Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Statistik

Fotogalerie

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

2. Lauf der Crossserie

1. Lauf Feuchtwangen

3. Lauf: Rohr

Übersicht

Bilder

Ergebnisse

Flachslanden, 04.11.2006
Florian Holzinger souverän – dahinter wurde es spannend

Insgesamt 136 Läufer und Läuferinnen gingen beim zweiten Lauf der diesjährigen Crosslaufserie des BLV-Kreises Ansbach in Flachslanden an den Start. Die Organisatoren des TSV wickelten die Veranstaltung wie gewohnt souverän ab und die Laufstrecke präsentierte sich bei kaltem, aber trockenem Wetter in einem gut belaufbaren Zustand.

17 Starter nahmen im Hauptlauf die sieben Runden über etwa 9100 m in Angriff. Zunächst liefen Florian Holzinger (TuS Feuchtwangen) und Christian Häupler (LG Kreis Ansbach / TSV Ansbach) gemeinsam, auf der dritten Runde setzte sich Florian Holzinger dann ab und lief am Ende in 29:47 drei Minuten Vorsprung vor Christian Häupler heraus, der als Zweiter in 33:04 die Hauptklasse für sich entschied. Dahinter wurde es spannend. Vor Start weg bildete sich eine Vierergruppe aus Wilhelm Mausser (TV Heilsbronn), Stefan Haider (FC Dombühl), der vor sechs Tagen beim Frankfurt-Marathon erstmals die Drei-Stunden-Schallmauer durchbrach, den 57-jährigen Fritz Edelmann vom TSV Dinkelsbühl und Thomas Czernicky (TuS Feuchtwangen). Auf der sechsten Runde musste letzterer abreißen lassen, die anderen drei kämpften dann auf der Zielgerade um die Plätze. Wilhelm Mausser hatte in 34:16 das bessere Ende für sich und setzte sich mit drei Sekunden Vorsprung vor Stefan Haider durch, eine weitere Sekunde später folgte Fitz Edelmann und alle drei entschieden ihre Altersklassen für sich. Thomas Czernicky wollte wohl nicht hinter Fritz Edelmann in der Ergebnisliste stehen, demonstrativ beendete er auf der Zielgeraden sein Rennen und ging mit Startnummer neben dem Zielkanal über die Linie. Trotzdem blieben auch für ihn die Uhren stehen – er trug eine Startnummer und war nicht der erste, der den diesmal erstmalig auf der linken Seite liegenden Zielkanal verfehlte…

Auch bei den Frauen und der weiblichen Jugend über 2600 m war es spannend. Hier lag eine Vierergruppe an der Spitze, dominiert von Julia Riedel von der LG Veitsbronn/Obernzenn, die sich am Ende in 10:53 durchsetzte. Drei Sekunden später folgte ihre Vereinskameradin Tina Zeiler. Das interne Duell der lG Kreis Ansbach entschied Angela Rothenberger (TSV Ansbach) in 11:00 mit zwei Sekonden Vorsprung vor Gabi Kohl (TSV Neuendettelsau) für sich.

Im Rennen der Männer und der männlichen Jugend über die gleiche Distanz setzte sich am Ende Manuel Spiess (LG Kreis Ansbach/TSV Ansbach) in 8:49 klar durch. Im Kampf um Platz 2 erwies sich in 9:08 Stefan Lang vom TSV Dinkelsbühl mit drei Sekunden Vorsprung vor seinen Vereinskameraden Franz-Josef Heller durch. Auch gab es noch ein internes Ansbacher LG-Duell, das Peter Müller-Wechsler in 9:53 trotz Orientierungsproblemen beim Zieleinlauf sicher mit 11 Sekunden Vorsprung vor seinen Vereinskameraden Jörg Behrendt für sich entschied.

Am meisten hatten die Zeitnehmer beim Rennen der bis zu neunjährigen Mädchen zu tun, wo insgesamt 29 Läuferinnen die Ziellinie passierten.

In der Endabrechnung der Altersklassensiege konnte sich der TSV Ansbach über 11 Siege freuen, gemeinsam mit den beiden Erfolgen des TSV Neuendettelsau und einem Sieg für den gastgebenden TSV Flachslanden standen so für die LG Kreis Ansbach insgesamt 14 Erfolge zu Buche. Die Läufer des TSV Dinkelsbühl waren zehnmal siegreich, sieben Mal erwiesen sich Vertreter des TuS Feuchtwangen als die Schnellsten. Vier Siege gab es für die LG Veitsbronn/Obernzenn, drei Siege für den TV Heilsbronn und jeweils einmal standen Läufer der WGL Schwäbisch-Hall, des TSV Rohr, des FC Dombühl und des SV Westheim am der Spitze.