Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

Ochsenfurt, 06.12.2015
Kein Knöllchen aus Ochsenfurt
Es wäre eine Sünde gewesen, an diesem vorfrühlingshaften Nikolaustag keinen Freiluftsport zu machen - und zwar dann, wenn es am wärmsten ist. Beim 34. Ochsenfurter Nikolauslauf herrschten einfach beste Bedingungen. Sonnenschein bis kurz vor dem Start un 13:35 Uhr, stimmungsvolle Zuschauerkulisse in der Altstadt, viele bekannte Gesichter - was will man mehr. 265 Läufer und Läuferinnen drängten sich dann in der Innenstadt hinter der Startlinie. Kurz vor Ultimo stellte ist fest, dass es mit T-Shirt eigentlich zu warm werden würde - also landete dieses noch im Umkleidezelt. Wieder zurück, dann kam völlig unerwartet das Startkommando., es ging aber reibungslos auf die Strecke. In der verkehrsberuhigten Zone war ein Geschwindigkeitsanzeiger aufgebaut, der uns mit einem weinendem Gesicht und einer 18 begrüßte. Im Verlauf der ersten der fünf Runden sortierte sich aber dann alles ein. Es waren dann nur noch 14, später 13 kmh, Die Strecke ist nicht ganz einfach: 5 Runden zu je 1,5 km und der Berg an der Stadtmauer hat es schon in sich. Als ich die Hälfte der Strecke absolviert hatte, schoss ein roter Blitz vorbei: Cross-EM-Teilnehmer Patrick Karl vom gastgebenden TV Ochsenfurt, wenig später dann seine Verfolger. Zwei Streckensprecher sorgten für Stimmung und einer erzählte etwas vom schicken Outfit des TSV Ansbach... Auf meiner letzten Runde konnte ich auch noch etwas zulegen, so leuchtete mir im Endspurt nochmal eine 19 entgegen - das hätte in der Tempo-7-Zone schon ein Knöllchen gegeben. Patrick hätte aber bestimmt einiges mehr bezahlen müssen... Am Ende war es im Gesamteinlauf nach 7,5 km Rang 99 in 31:19 min und ein wunderschöner Laufsonntag.

P1150582kl P1150941kl