Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

Flachslanden, 31.10.2015
Goldener Oktober - guter Crossauftakt
31105013kl
Was wird werden beim diesjährigen Start in die Ansbacher Cross-Serie? Wie immer, weiß man es vor den Startschuss nicht. Im Vorfeld hatte ich nach dem schwarzen Mittwoch am Tag drauf  beim Lauftreff-Training mal richtig in den Rausch gelaufen - so ein Gefühl wie an diesem trüben Herbstabend hatte ich schon lange nicht mehr beim Laufen... Dafür war es zwei Tage vor Flachs31105022kllanden eben etwas schneller als geplant.
Das Wetter legte am Crosstag jedenfalls eine Punktlandung hin. Nach einer trüben Woche verzog sich am Vormittag der Nebel und der letzte Oktobertag wurde noch ein goldener Herbsttag. Eine knappe Stunde ging ich mit Franz-Josef Heller und Tizian Auer auf die Einlaufrunde. Dreimal über die 1,1 km lange Runde - sie war sehr gut zu belaufen, aber der Berg blieb natürlich.
Elf Mann waren wir punkt Zwölf an der Startlinie.  Mit dem Pfiff ging es los in den Wald und mein Vereinskollege Stefan Schwager gleich mal vorne weg. Er gewann dann ja am Ende auch. Die erste Runde wollte es gar nicht so recht laufen, unser Jungspund Stefan Lippert zog bald vorbei. Erst, als wir das erste Mal am Ziel vorbeikamen, kam dann etwas Bewegung in die Sache. Ich kam an Johannes Reulein vorbei und hoffte anschließend gleich, mich nicht gleich abgeschossen zu haben, denn der Berg schien höher geworden zu sein. Lorenz Grauf, auch bei unserem Training mit dabei, hatte noch keine Crosserfahrung und nutzte dann meine Tempogestaltung. Am Berg schwebte er dann vorbei. Wieder am Ziel, letzte Runde. Der Rückstand zu Lorenz wuchs etwas, aber der Vorsprung zu Johannes wollte einfach nicht wachsen. So richtig abschütteln ließ er sich nicht, mit einer schnellen Zielgerade konnte ich wenigstens auf Nummer Sicher gehen. Am Ende waren es so 15:53 min für die 3,3 km und ein doch halbwegs zufriedenstellendes Rennen. Das größere Problem war es dann, mich irgendwie umzuziehen, da die nächsten Starts schnell nache31105053klinander erfolgten und ich natürlich für Bilder sorgen musste. Auch wenn die Sonne vom blauem Himmel schien, wehte doch ein frischer Wind. Doch dieser vertrieb ja den nebel und sorgte so für die 120 Teilnehmer aller acht Rennen  für wunderschöne Herbstbilder. Schön war natürlich auch, der der TSV Ansbach ein Viertel der Teilnehmer stellte, so eine große Abordnung hatten wir beim Cross schon lange nicht mehr...31105122kl