Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

Bühlerzell, 13.12.2014
Schöner langer Landschaftslauf in “ganz kurz”

Das Wetter lud ganz einfach zum Laufen ein: 11 Grad am Tag vor dem dritten Advent und immer wieder schien auch die Sonne. Vor der Betriebsweihnachtsfeier bot sich da der Bühlerzeller Winterlauf an, noch etwas Hunger anzulaufen. Damit endet die diesjährige Wettkampfsaison dort, wo sie begann - in Baden-Württemberg, denn mein Silvesterlauf ist für Hengstfeld geplant. . Die Organisatoren versprachen einen schönen Winterwald und ein wunderbares Panorama. Das mit dem Winterwald klappte nicht ganz, es war diesmal ein Wald in allen Farben des Herbstes. 11 Grad - da war das Outfit für mich klar: Sommersachen im Dezember, also “ganz kurz”.Buehlerzell
196 Läufer und Läuferinnen standen in Bühlerzell, im Kreis Schwäbisch Hall gelegen, am Start, um die 10 km laufen zu wollen. Eine große Runde durch die Bergwelt rund um Bühlerzell lag vor uns. Angesichts des Höhenprofils wusste ich schon, was uns bevorstand, also nicht zu schnell anfangen. Zunächst noch mal ein Stadtrundgang, dann ging es flußabwärts, bis wir uns auf 386 Metern Meereshöhe befanden. Dann ging es in den Wald und 2 Kilometer später waren wir an einem einsamen Hof sowie auf 494 Metern angekommen. Jetzt war ich auf Betriebstemperatur und konnte es laufen lassen. Platz für Platz konnte ich nun gutmachen. Ein Straßenabschnitt und viele gut belaufbare Waldwege und immer ging es auf und ab. Inzwischen habe Nach 9 Kilometern war es dann soweit: 60 m unter uns zeigte sich Bühlerzell in seiner vollen Schönheit und der Blick ging weit hinaus in die Bergwelt. Von unten war aber auch schon die Stimme des Zielsprechers zu hören. Der Schlußabschnitt führte bergab und statt zu bremsen, wurde beschleunigt - es ging noch mal um irgendeine Platzierung. Da werden wir wohl mit über 20 kmh in die 30er -Zone reingebrettert sein , bis kurz danach die Ziellinie kam. 45:30 und Platz 45 im Feld der 196 - das passt. In Emskirchen war ich 14 Sesunden langsamer, aber auf der Bahn waren keine 180 Höhenmeter - soviele waren es mit allen Anstiegen und Gefällten unter den Strich...
Zielfoto: Veranstalter