Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

Dinkelsbühl, 10.12.201610126288kkl
Herbst, Sonne, Crossfinale
Sieben Grad, Sonnenschein, ein Mutschachwald in seinen schönsten Herbstfarben - besser können die Bedingungen für das Crossfinale nicht sein - sowohl für Läufer als auch für Zuschauer. Etwa 160 Läufer und Läuferinnen waren so beim diesjährigen Cross- und Waldlauf dabei und zum Auftakt gab es beim Langstreckenrennen sportliche Spitzenklasse zu bestaunen, war doch die Quelle mit geballter Macht angerückt. Doch noch während des Hauptlaufes musste ich mich dann selber auf die Erwärmungsrunde begeben, stand die Mittelstrecke heuer doch direkt im Anschluß  auf dem Programm. Jürgen Scheibenberger sorgte dann weiter für die Bilder.
23 Männer und 4 Frauen standen dann pünktlich um 12:35 Uhr an der Startlinie. Wie gewohnt ging es gleich mit einem Affenzahn los. Rechtskurve, wieder rein in den Wald und dann bergab zum Mutschachgasthaus - die beste Möglichkeit, sich gleich abzuschießen. Diesmal war auch wieder Lokalmatador Hans Schmid dabei, der zweimal knapp vor mir war. Nachdem dann der erste An10126331kklstieg bezwungen war, lief er dann zu mir auf. Seinen Wunsch, ihm zu folgen, konnte ich aber dann nicht befolgen. Irgendwie fehlte der letzte Biß, so dass er sich langsam einige Meter absetzen konnte. Wahrscheinlich habe ich mich mal wieder am Anfang abgeschossen... Als Hans dann auch den Berg flott hochlief, war mir klar: Heute nicht... Doch auch ich kam hier gut hoch, auch wenn ich mit 185 wohl fast meinen Maximalpuls erreichte. Bergab wollte ich dann aber nicht mehr riskieren und ließ es rollen. Der Schlußanstieg und der Endspurt brachte den Puls nochmal auf über 180, bis es dann nach 16:02 min geschafft war.  In der Gesamtwertung der Serie bedeutete es hinter den Feuchtwanger Newcomer Anton Dorokhov und den beiden Dinkelsbühlern Franz-Josef Heller und Hans Schmid den vierten Platz. Einer fehlte heuer:  Stefan Schwager, er war auf der Südhalbkugel unterwegs.

 

10126306kkl