Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

Bad Windsheim, 27.08.2016
Heißes Rennen durch schmale Gassen
27086024kl
Es war ein heißes Rennen durch die Gassen von Bad Windsheim. Kurzfristig wurde zum 1275-jährigem Stadtjubiläum der Kurstadt ein Kirchweihlauf auf die Beine gestellt - sinnigerweise auf einer 1275 m langen Runde durch die Innenstadt. Vom Bürgermeister Bernhard Kisch, der mich einlud, erfuhr ich von der Premiere und ich nutzte natürlich die Gelegenheit, selbige persönlich kennenzulernen.27086016kl27086076 Joerg Behrendt
Es war am Samstagnachmittag um 17:20 Uhr eine heiße Angelegenheit, im wörtlichen wie auch im übertragenem Sinne. Seit Stunden verharrte das Quecksilber bei der 33-Grad-Marke, aber die Häuser boten wenigstens etwas Schatten vor der schon tieferstehenden Sonne. Und auch im Rennen ging es heiß zu.
Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit zeigte sich Bernhard Kisch mit etwa 100 Teilnehmern sehr zufrieden. Etwa 60 davon nahmen den Hauptlauf in Angriff - 4 Runden, also 5,1 Kilometer. Der einzige Vertreter des TSV Ansbach war ich nicht, auch Dominik Friedrich war dabei und belegte am Ende den zweiten Platz.. Sein Vater Robert sorgte so für die Bilder. Der Bürgermeister konnte nicht das Startkommando geben - auch er stand an der Linie und wurde am Ende Dritter. Die ersten Meter ging es gleich mal bergab und also auch mächtig zur Sache. Einige hatten ihr Pulver aber schnell verschossen. Dann sortierte sich das Feld ein. Es ging kreuz und quer durch die Innenstadt und so ganz eben war die Sache auch nicht - da gab es doch etliche kleine Anstiege. Das Feld sortierte sich so langsam ein und ich versuchte, mich angesichts der 33 Grad etwas zurückzuhalten. Das klappte nur teilweise. In der Husarengasse gab es einen privaten Verpflegungspunkt, wo ich mir auf der zweiten Runde die trockene Kehle anfeuchten konnte - glücklicherweise war es trockene Hitze an diesem Tag. W27086162kleiter ging die Jagd. Als ich auf der Schlußrunde nochmals zu einem Becher greifen wollte, zog 27086165klder Typ diesen wieder weg... Der Adrealinspiegel für den Endspurt war nun erst recht da. Es war ein langer Spurt, über 200 Meter und es ging bergauf zum Marktplatz. Doch die beiden Kontrahenten konterten und hielten gegen. Der Lenkersheimer Johannes Hippe schaffte es dann noch, vor dem Zielkanal an mir vorbeizukommen, für Stefan Voss aus Marktbergel reichte es nicht mehr ganz. So überquerten wir dann in Sekundentakt die Ziellinie und für mich bedeutete dies in 22:30 min Platz 13 gesamt und Rang 3 in der M50.  Während der nach solchen Duellen üblichen Erholungsphase bestand unter der Aufsicht des freundlichen Sanitäters diesmal überhaupt keine Gefahr, bis ich kurz darauf wieder auf meinen Beinen stand.  Den Zieleinlauf gibt es hier bei SAS-Zeitmesssysteme .
Es war eine gelungene Veranstaltung am heißesten Tag des Jahres und ruft nach einer Wiederholung. Pünktliche Abwicklung der drei Rennen, dank SAS-Zeitmesssysteme sofortiger Aushang der Ergebnislisten, mit Navi fand man auch die Duschen und konnte von der Grundschule dann gleich zu Fuß zur Kirchweih gehen, wo ebenfalls pünktlich die Siegerehrung begann... .