Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

Ansbach, 24.04.2016
Kalter Citylauf mit Teamsieg

Einlaufen2016 Start2016-1
Endlich war es soweit: Am Donnerstag, den 21. April, nutzte ich die Gelegenheit, mal wieder um den Altmühlsee zu laufen. Kurzes weissrotes Singlet und kurzes Höschen - endlich Frühling. Doch ich wusste es schon: die Wintersachen mussten griffbereit liegen. Ziel2016
Strecke2016Am Sonntag  war dann mit dem Frühling wirklich Sense, bereits während der Schülerläufe schneite es mal kurz. Eine Stunde vor dem Start der Hauptläufe trübte es sich dann ein und gegen 14 Uhr setzte ein Schneesturm ein - gerade zu der Zeit, wo man sich aufzuwärmen pflegt. So verlegte ich die komplette Einlaufarbeit in die Tiefgarage des Brückencenters und war dort nicht der einzige. Doch gegen 14:45 Uhr musste ich dann auf der Versenkung auftauchen und es ging rüber zum Martin-Luther-Platz.. Das Schneetreiben war vorbei und pünktlich zum Start um 15 Uhr schaute dann auch wieder die Sonne vorbei. Weit über 1000 Läufer und Läuferinnen der drei Hauptläufe drängten sich wie gewohn auf dem Platz. Für mich sollten es die 6,5 km bleiben, das reichte mir kurz vor der Bahnsaison. Carla Seidel schickte uns pünktlich auf die Reise und wie gewohnt ging die Post gleich mal wieder richtig ab. Die grüne Garde des TSV hat sich da gleich mal wieder zeigen können.  Sehen und gesehen werden - das gilt vor allem in Ansbach und die Innenstadtrunde ist prädestiniert dafür. Manch einer geht herüber zur Brücke und feutert von dort an, der Rest bleibt in der Innenstadt.  Hier steppt noch mal der Bär, bevor es dann in die Rezatauen herausgeht. Angesichts der hochstehenden Sonne stellte ich fest, dass ich eigentlich doch etwas zu warm angezogen war, denn es blieb dann tatsächlich mal ein Weilchen trocken. Im großen Feld ging es zum Spielplatz bei Neuses, dann durfte ich rechts abbiegen. Vorher sah ich schon die ersten Läufer meines 6,5 km -Rennens über die Rezatbrücke laufen... Endlich war ich auch halbwegs locker und auf gewohnten Wegen ging es inTeamsieger2016 Richtung THG und dann auf der Jägerndorfer Straße zum Brückencenter. Hier lief es endlich rund und ich konnte noch einige Plätze gutmachen. Am letzten Abzweig sNachZiel2016tand dann mein Vereinskollege Peter Müller-Wechsler, der bei kalten 3 Grad als Streckenposten den Läufern den richtigen Weg wies. Lautstark feuerte er mich an, die beiden Läufer vor mir noch anzugreifen. Also los, die 20 Meter zulaufen. Es gelang, aber immer wenn ich an der Seite der Jungspunde auftauchte, hielten diese gegen. Einer von ihnen müsste von der Truppe der äthiopischen Flüchtlinge gewesen sein, mit denen wir am Montag noch die wichtigsten Streckenabschnitte abgelaufen sind. So änderte sich platzierungsmäßig nichts mehr, doch es war ein schönes Finale des klaten 16. Ansbacher Citylaufes. Eine Minute dach den Zieleinlauf konnte isch dann wieder lachen...  27:51 min, Platz 14 oder 16, je nachdem, ob man Brutto- oder Nettozeiten rechnet (Butto war ich nur eine Sekunde langsamer). Und gemeinsam mit Sieger Dominik Friedrich sowie Stefan Lippert haben wir für den TSV auch den Mannschaftssieg gesichert.
Eines ist klar: Der Citylauf mit 2600 Meldungen ist für den Lauftreff Ansbach-Nord um Gaby Schenk immer wieder eine organisatorische Herausforderung und für die Läufer immer wieder ein Erlebnis - danke an alle, die Jahr für Jahr dafür ihre Freizeit opfern.
Die Bilder stammen vom Lauftreff Ansbach-Nord, von Werner Bittel und von Jürgen Scheibenberger.