Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

08114024klFeuchtwangen, 08.11.2014
Die Sonne lachte über Feuchtwangen...

08114012kl2Solange die grünweiße Fahne stolz über Feuchtwangen weht, ist die Welt in Ordnung. Zumindest sportlich traf es auch für mich zu, so dass ich der 32. Auflage des Feuchtwanger Crosslaufes gelassen entgegensehen konnte. Das Wetter war einfach herrlich: Sonnenschein und deutlich über 10 Grad. Da ich 90 Minuten vor dem Start vor Ort war, blieb natürlich reichlich Zeit für Gespräche. Neben dem üblichen Klatsch erfuhr ich auch, dass der Feuchtwanger Cross noch einige Jahre an gewohnter Stelle stattfinden kann - vielleicht wird der Berliner Flughafen doch vor der Feuchtwanger Umgehungsstraße fertig. Als dann auch Hans vor Ort war, erfuhr ich, dass wir diesmal drei Ansbacher vor Ort sein werden. Neben Stefan Schwager war es noch Florian Wiehl, der nachmeldete. So ergab sich die Möglichkeit für ein Foto, das so in Zukunft nur noch schwer wiederholbar sein dürfte. Es heisst langsam Abschied zu nehmen von unseren traditionsreichen weissschwarzen Farben - doch die grünweissen Ansbacher Stadtfarben stehen uns in Zukunft wohl genausogut. Und da mein aktuelles Trikot nach 17 Monaten gerade mal warmgelaufen ist, wird es sicher auch in Zukunft noch des öfteren zum Einsatz kommen. Und ein CrDSC06385klossbild mit Stefan gibt es heuer nicht mehr - urlaubsbedingt fehlt er in Rohr und Dinkelsbühl.
Mit Stefan Streckenkenntnis laufen. Es ging flacher, dafür länger bergauf und anschließend weiter - hinter die Fe08114009kluchtwanger Strecke verändert sich ja von Jahr zu Jahr mal, je nach dem, wie das Gras steht. 14 Mann waren wir zum Mittelstreckenrennen über 3 Runden, also etwa 3750 Meter. Pünktlich um 12:59 Uhr wurden wir auf die Reise geschickt. Es dauerte eine halbe Runde, bis sich aus meiner Sicht alles eingespielt hatte. Vier Mann waren dann vor mir und eine größere Gruppe hinter mir.  Daran sollte sich auch nichts mehr ändern. Martin Feyl vor mir beschleunigte auf der letzten Runde, ich selber konnte auf jedem Bergab-Abschnitt den Vorsprung zu den Verfolgern vergrößern. Am Ende war es Platz 6 in 16:59 min. Am Ziel drängten sich die Fotografen wie bei einer Großveranstaltung. Heinz Mayer für die FLZ, Werner Winter für den TuS feuchtwangen, Christian Sereny für den TSC Neuendettelsau und Bodo Schwager mit meiner Kamera und abgesehen von Bodo schossen alle auch wieder die üblichen Bilder. Etwas Kraft hat es eben doch gekostet - die Wiesenstrecke hatte doch einige Schlammlöcher.
Es folgten noch schöne Stunden bei bestem Wetter. Als ich zum Duschen fuhr, ging um 16:30 Uhr gerade die Sonne unter.
2015 ist die 33. Auflage des Feuchtwanger Crosslaufes und auf dem, der die Urkunde des Premierenrennens von 1982 vorweisen kann, wartet eine Überraschung. Bei mir wird das nicht - ich war damals gerade im dritten Lehrjahr und bestritt meine Crossläufe an der Brandenburger Anton-Saefkow-Allee...