Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.brieck.de/la

01084116klEhingen, 01.08.2014
Roth und Dinkelsbühl stark am Berg

74 Läufer und Läuferinnen bezwangen bei der neunten Auflage des Hesselberg-Berglaufes bei Sonnenschein Mittelfrankens höchste Erhebung.  Das Team des VfL Ehingen und des TSV Dinkelsbühl sorgte einmal mehr für eine bestens markierte Strecke und für Zufriedenheit bei allen Teilnehmern. 269 Meter Anstieg und 52 m Gefälle sind nach dem Start am Ehinger Sportplatz auf der 6 ,5 km langen Strecke zu bezwingen, Wer allerdings auf dem flacheren Abschnitten der ersten Rennhäftte zu viele Körner verschießt, musste es oftmals büßen. Roland Rigotti (TSG 08 R01084168kloth) wollte es aber von Anfang an wissen und Ergriff die I01084154klnitative. Sein Vereinskollege, der Großohrenbronner Bernd Wolfschläger konnte den Rückstand in Grenzen halten, aber nie ganz aufholen. In 26:45 min erreichte Roland Rigotti mit sieben Sekunden Vorsprung vor Bernd Wolfschläger als erster das Gipfelkreuz. Der achtzehnjährige Simon Bauer (TV Leutershausen) forderte erstmals den Berg heraus und durfte sich nach 27:21 min über den dritten Platz des Gesamtklassements freuen.  Nur um sieben Sekunden gab sich Michael Lutz vom mitveranstaltenden TSV Dinkelsbühl im Kampf um den dritten Podiumsplatz geschlagen. Mit Thomas Dahmen und Rainer Kirsch konnten zwei weitere TSV-Läufer die Plätze fünf und sechs belegen, damit ging auch der Mannschaftssieg an die Wörnitz. Als Zwölfter erreichte kurz vor seinem 65. Geburtstag der ebenfalls für den TSV Dinkelsbühl startende Altentrüdinger Fritz Edelmann den Gipfel und setzte sic01084353klh damit in der Altersklassenwertung der M65 gegen den Begründer des Hesselberglaufes, den nunmehr in Marktbergel lebenden Reinhard Joas durch.
Die Rekordlisten müssen seit der Streckenänderung 2013 neu geschrieben werden, bei den Männern ist es nachwievor Dominik Magnes (LAC Quelle Fürth) mit seinen 26:04 min. Bei den Damen gibt es eine neue Rekordmarke, doch die Inhaberin ist dieselbe. Vorjahressiegerin Andrea Lutz (Eintracht Kattenhochstatt) ließ nur sieben Männern den Vortritt und drückte die Bestmarke um 14 Sekunden auf nunmehr 30:41 min. Rang zwei ging in 32:50 min an Lea Baumgartner (TG Victoria Augsburg). Die Brodswinderin Angela Rothenberger (TSV Ansbach) erreichte nach 35:03 min als Dritte das Gipfelkreuz. Susanne Rothermundt, Theresa Heller und Andrea Reuter-Gaab sorgten dafür, dass der Mannschaftssieg wie bei den Männern ebenfalls an den TSV Dinkelsbühl geht.
Der vierte und letzte Berglauf des Jahres findet am 12. September statt. Beim 15. Ipsheimer Weinberglauf werden auch die Mittelfränkischen Meister ermittelt.  .