Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Kreisbestenlisten

Links

Dürrwanger Lauf
“Zur Alten Kappel”

Impressum / Kontakt

Datenschutzerklärung

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

 

Schmiedefeld, 02./03.10.2021
Stimmungsvoller Rennsteiglauf unter besonderen Bedingungen
Vieles war anders bei der 48. Auflage des GutsMuths-Rennsteiglaufes auf dem Kammweg des Thüringer Waldes, doch der perfekten Organisation und der Begeisterung der fast 10000 Teilnehmenden tat dies keinen Abbruch. Nach einjähriger Zwangspause fand "Europas größter Crosslauf" nicht im Mai, sondern einmalig als Zweitagesveranstaltung am ersten Oktoberwochenende statt. Der Start erfolgte in zeitlich getrennten Wellen, so dass diemal ausschließlich die Nettozeit ab dem Überqueren der Startlinie galt. Das Wetter spielte mit, auf den Höhen wehte zwar ein kräftiger Wind, bei angenehmen Temperaturen schützte aber größtenteils der Wald vor den Böen.
Auf der Königsdisziplin, den Super-Marathon von Eisenach zum gemeinsamen Zielort Schmiedefeld über mit 1867 Höhenmetern gespickten 74 Kilometern war diesmal kein Vertreter aus unserer Region am Start, doch konnte in Pleinfeld gejubelt werden. Kai Reissinger vom Team M.O.N. erkämpfte sich nach 5:56:43 Std. in der Gesamtwertung den dritten Platz.0310210039 Behrendt
Die Marathondistanz führte von Neuhaus am Rennweg nach Schmiedefeld, auf den 42 Kilomtern galt es 769 Höhenmeter zu bezwingen. Der Colmberger Christopher Schreiber finishte als schnellster Läufer unserer Region nach 4:04:41 Std. als 245. (51.M35). Reinhard Hirsch aus Adelshofen kam nach 4:39:33 Std. als 533. (89.M35) ins Ziel. Zwei Vertreter des Lauftreff Ansbach-Nord erreichten gemeinsam als 629. und 630. das "schönste Ziel der Welt": Karlheinz Bischoff nach 4:51:21 Std. als 82. der M55 und Thomas Schmidt nach 4:51:23 Std. als 89. der M40. Ihr Vereinskollege Harald Weigel traf wenig später nach 4:55:40 Std. als 664. (92. der M45) im Ziel ein. Der Bad Windsheimer Maik Weiße finishte nach 4:51:46 Std. als 637. (65. der M30). Evelyn Gaumnitz, ebenfalls aus Bad Windsheim, sicherte sich nach 4:51:39 Std. bei den Damen den 147. Platz (29. der W30).
Der Halbmarathon mit seinen 3000 Finishern fand, um den Menschenauflauf im Zielareal zu reduzieren, erst am
Sonntag statt. Von Oberhof waren 21 Kilometer und 351 Höhenmeter zu bezwingen. Der Oberasbacher Dominik Mages, Aushängeschild des Sommerbiathlonteams vom SV Virnsberg, startete hier für seinen Leichtathletik -Stammverein SV Bergdorf-Höhn und sicherte sich nach 1:16:57 Std. im Gesamteinlauf den sechsten Platz, in seiner Altersklasse M40 bedeutete dies den Tagessieg. Als schnellster Läufer aus Westmittelfranken erwies sich Jörg Behrendt, der bei seiner Rennsteigpremiere nach 1:56:47 Std. als 871. (73. der M55) finishte. Wenig später traf nach 2:00:29 Std. Reinhard Dölfel (TSV Burghaslach) als 1044. (48.M60) im Ziel ein. Der Rothenburger Hans Jürgen Reinhold belegte nach 2:16:54 Std. Rang 1084 (212. der M45). Gaby Schenk, Vorsitzende des Lauftreffs Ansbach Nord, rettete hier die Ehre der Damen und überquerte nach 2:19:55 Std. als 564. (19. der W60) die Ziellinie.
Bei der samstäglichen Wanderung von Oberhof nach Schmiedefeld absolvierten die Adelshofener Elke und Karl Schmidt sowie die Rothenburgerin Petra Ohr die 17 Kilometer-Distanz.