Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Kreisbestenlisten

Links

 

Impressum / Kontakt

Datenschutzerklärung

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.tsvscheinfeld.de

Scheinfeld, 08.02.2020
Florien Wiehl als Vierter am Kloster Schwarzenberg
0802200128 Start Langstrecke
Zu den diesjährigen offenen Crosslaufkreismeisterschaften durfte der TSV Scheinfeld insgesamt 116 Teilnehmer am Kloster Schwarzenberg begrüßen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und der bewährte Rundkurs erwies sich ob seines welligen Profils und einiger Schlammpassagen als recht anspruchsvoll. Als erfreulich erwies sich wiederum die zügige Abwicklung der Rennen und der anschließenden Siegerehrungen. Die Gastgeber freuten sich, dass auch etliche Vertreter von Ver0802200197 Schell Wittmann kleinen azußerhalb des Leichtathletikkreises Neustadt/Aisch an den Start gingen. Für manchen war es auch ein letzter Test vor den am Wochenende anstehenden Bayerischen Crossmeisterschaften in Buttenwiesen.
Den Auftakt machten die Sechs- bis Dreizehnjährigen über 800 m. Es war zu erwarten, das aufg0802200356 Florian Wiehl klrund der großen Altersspanne im Feld die Älteren den Gesamteinlauf dominieren würden. An der Spitze des 37-köpfigen Feldes waren zwei Dreizehnjährige zu finden. Tim Freudenberger (LSC Höchstadt) setzte sich nach 2:36 min dirch, bereits sechs Sekunden später folgte die frischgebackene Cross-Bezirksmeisterin Sina Krebelder (TSV Ipsheim). Es folgte ein Quartett des TSV Burghaslach. Der zwölfjährige Theodor Rain setzte sich nach 2:56 min eine Sekunde vor der dreizehnjährigen Lucia Niersberger durch und nach 3:00 min passierte die elfjährige Johanna Rain zwei Sekunden vor der zwei Jahre älteren Larissa Hauck. Als einziger Teilnehmer aus dem Kreis Ansbach konnte Jörg Behrendt (TSV Ansbach) nach 12:51 min seine Altersklasse M55 für sich entscheiden.
Das Jugendrennen der Altersklasse U16 über 1400 m fiel praktisch aus. Hannes Kreuzer (TSV Burghaslach) war als einziger Teilnehmer vor Ort und absolvierte seine Runde dann gemeinsam mit den Mittelstrecklern in 6:31 min.
Die 23 Mittelstreckenläufer hatten zwei Runden, also 2800 m zu absolvieren. Ralf Lindner (TSV Burghaslach) setzte sich nach 10:33 min zehn Sekunden vor Jürgen Gruber (TSV Markt Nordheim) durch, es folgten nach 10:47 min Finn Schleyer (TG Kitzingen) und nach 11:12 min der bereits sechzigjährige Hans Freudenberger (LG Erlangen). Die drei weiteren Gesamtplätze gingen an den TSV Burghaslach. Als Gesamtfünfte erwies sich nach 11:22 min Tina Lutz als schnellste Frau des Tages und sieben Sekunden später folgte ihre Mutter Kerstin Lutz. Zwischen beiden konnte sich noch Andreas Wolfer-Heimann platzieren.
0802200284 Sebastian Rückel kl 0802200255 Sonja Haag kl 0802200217 Ruth Schlager kl 0802200253 Reinhard Joas
Mit 55 Startern fand das Langstreckenrennen über 8400 m guten Zuspruch. An den Schlammschichten auf Waden und Oberschenkeln konnte man gute Rückschlüsse auf den Zustand der mittlerweise aufgetauten Strecke ziehen. Die Endscheidung im Kampf um den Tagesieg fiel in der dritten der insgesamt sechs Runden. Theodor Schell (LSC Höchstadt/Aisch) konnte sich vom Neustädter Jürgen Wittmann (TV 1848 Coburg) absetzen und sicherte sich am Ende nach 28:13 min mit dreizig Sekunden Vorsprung den Sieg. Die beiden nachfolgenen Plätze waren schnell vergeben. Philipp Teixeira Ribeiro (Post SV Nürnberg) belegte in einem einsamen Rennen nach 30:12 min den dritten Platz. Der Rothenburger Florian Wiehl (TSV Ansbach) konnte sich in der zweiten Runde von den Verfolgern absetzen und lief nach 32:01 min unangefochten als Vierter ins Ziel. Als schnellster Vertreter eines Kreisvereines erwies sich Sebastian Rückel (TSV Scheinfeld), der nach 33:14 min 29 Sekunden vor Sebastian Studtrucker (TSV Burghaslach) als Fünfter finishte. Bei den Damen setzte sich nach 42:20 min Sonja Haag (Rennmäuse FC Gollheim) klar durch. Spannender war es im Kampf um den zweiten Platz, diesen konnte mit einem starken Schlussabschnitt Tanja Mutz (TSV Scheinfeld) nach 43:50 min zwölf Sekunden vor der lange Zeit vor ihr liegenden  Christa Himmelein (TSV Burgbernheim) für sich entscheiden. Erwähnenswert ist, dass gerade die Männeraltersklassen M60 und M65 zahlen- und leistungsmäßig sehr stark vertreten waren. Auch die beiden regionalen bereits über siebzigjährigen Dauerbrenner Reinhard Joas (TSV Marktbergel) und Ruth Schlager (TSV Neustadt/Aisch) durften sich über erfolgreiche Rennen freuen.
0802200007 Start Schueler

0802200368 Ribeiro Wittmann Schell 0802200434 Mutz Haag Himmelein kl 0802200061 Joerg Behrendt