Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

Ergebnisse

Burgoberbach, 12.05.2018
Großes Feld - heißer Wettkampf - klare Sieger
120580103 Start
Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel – auf dem ersten Blick beste Bedingungen für die 17. Auflage des Burgoberbacher Duathlons. Die eigentliche Herausforderung waren hingegen die hohen Temperaturen, vor allen auf dem abschließenden fünf Laufkilometern. Das Organisationsteam des FC/DJK Burgoberbach sorgte einmal mehr für eine familäre und gelungene Veranstaltung, auch dank der über 90 ehrenamtliche Helfer des FC/DJK Burgoberbach, der BRK Bereitschaft Burgoberbach und der Freiwilligen Feuerwehr. Der Wettkampfbericht des Bayerischen Triathlonverbandes ergab keinerlei Kritikpunkte, eine Bewerbung für Bayerische oder sogar120580123 Spitze Rossi Hagen Deutsche Meisterschaft wären lauf den BTV -Vertretern jederzeit möglich. Mit 195 gemeldeten Einzelathleten und 13 gemeldeten Staffeln wurde erneut die magische Zweihunderter-Marke übertroffen. Der Einzugsbereich des Burgoberbacher Duathlons reicht inzwischen weit über die Grenzen Mittelfrankens hinaus. Zwei Österreicher und fünf Italiener aus Brescia sorgten für ein internationales Feld, letzte sollten das Geschehen an der Spitze mitbestimmen. Ganz vorne und sehr zahlreich war aber ein auf dem ersten Blick neuer Vereinsname in den Ergebnislisten vertreten. Das in den letzten Jahren sehr stark vertretene Team Arndt aus der Triathlonhochburg Roth tritt in dieser Saison aufgrund von Veränderungen bei den Sponsoren unter den neuen Namen “Team twenty.six” an und dies mit großen Zielen, strebt man doch einen erfolgreichen Start in der zweiten Bundesliga an.
Nach den Start bildete sich zunächst eine größere Spitzengruppe, doch dann setzte sich der Italiener Rossi Huber vom Feld ab. Bereits nach 17:07 min war der 41-Jährige zurück in der Wechselzone und schwang sich auf sein Rennrad. 43 Sekunden später nahm Bernd Hagen vom oben erwähnten Team twenty.six seine Rennmaschine aus dem Ständer. Ein Duathlon wird meistens auf der Radstrecke entschieden, heuer bestätigte sich diese Weisheit mehr als deutlich. Mit einer überragenden Radzeit von 36:07 min distanzierte er die Konkurrenz auf den 24 Kilometern durch die Burgoberbacher Ortsteile deutlich, der bis dato Führende war hier zwei Minuten langsamer. So konnte Hagen mit einen gewissen Vorsprung die letzten fünf Laufkilometer in Angriff nehmen, doch in 120580422 Heumann HanschSicherheit wiegen durfte man sich nicht. Angesicht der Hitze verloren hier manche entscheidende Sekunden im Kampf um die Platzierungen. Hier war Rossi tatsächlich wieder 15 Sekunden schneller als Hagen, doch letzterend sicherte sich der Rother dank seines auf den Rad herausgefahrenen Vorsprung mit 1:16 Minuten Vorsprung den Gesamtsieg und auch den Mittelfränkischen Meistertitel. Im Kampf um den dritten Stockerlplatz setzte sich zunächst der Ingolstädter Johannes Stahr in Front. Zwanzig Sekunden Vorsprung vor Alexander Bechtel nahm er mit auf die Radstrecke und dort waren beide praktisch zeitgleich. Auf den letzten fünf Laufkilometern hatte der Ingolstädter erheblich mit der Wärme zu kämpfen, so dass Bechtel einen 20-Sekunden-Rückstand in einen über einminütigen Vorsprung verwandeln konnte.
Spricht man von den Lokalmatadoren, ist in Burgoberbach immer von den Herrieder Aquathleten die Rede. Die Altmühlstädter sind stets mit einer großen Abordnung in der Nachbargemeinde vertreten. Der zwanzigjährige Viktor Schlund hatte sich insgemeim vorgenommen, als schnellster Aquathlet die Ziellinie zu erreichen und sich damit auch die Vereinsmeisterschaft zu sichern. Dies gelang ihm auch, erreichte er doch als 22. des Gesamteinlaufes mit einem starken zweiten Lauf mit 19 Sekunden vor den 13 Jahre älteren Hansch das Ziel. Der 23-jährige Philipp Schmitt folgte w120581103 Lena Gottwaldeitere drei Sekunden später. Der frisch gebackene Deutsche Duathlonmeister Reinhard Joas, auch in den Herrieder Farben am Start, ließ im Rennen zahlreiche jüngere Sportler hinter sich, am Ende endschied der Marktbergeler seine Altersklasse M70 für sich. Die Startnummer 17 trug Rudi Buresch (Powerbärs Rednitzhembach) und dies nicht ohne Grund - war es doch beim 17. Burgoberbacher Duathlon seine 17. Te120581088 Viktor Schlund1ilnahme.
Bei den Damen wiederholte sich fast das Geschehen des Vorjahres. Erneut sicherte sich Susanne Hafner (TG Viktoria Augsburg) auf den ersten 5 Kilometern einen Vorsprung und schwang sich 18 Sekunden vor der Vorjahressiegerin Lena Gottwald (TSV Zirndorf) auf ihr Rad. Hier fiel die Entscheidung, war Gottwald doch 2:10 Minuten schneller als ihre Konkurrentin. Diese erwies erwartungsgemäß auf dem Schlußabschnitt als starke Läuferin, es reichte aber nicht mehr. Waren es vor Jahresfrist nur neun Sekunden Vorsprung, so konnte sich die 22-jährige Gottwald diesmal dank ihrer überragenden Radleistung mit 1:14 min Vorsprung durchsetzen und sich zum dritten Mal in Folge als Siegerin und Bezirksmeisterin feiern lassen. Im Kampf un den dritten Platz setzte sich Eva Lang (TSV Staffelstein) 21 Sekunden vor der bereits 52-jährigen Simone Lechner (TSV Oettingen) durch. In der Teamwertung der Männer sicherte sich das Team twanty.six einen Doppelsieg, die Abrodnungen der Herrieder Aquathleten belegten die Plätze Fünf, Sieben, Zwölf und Fünfzehn. Bei den Damen siegte der TSV Oettingen vor dem Team twenty.six.
Zusätzlich gingen zwölf Staffelteams an den Start, wo sich zwei oder drei Sportler die Disziplinen teilten. Hier setzte sich das starke Duo des MTV Aalen vor dem La Carrera TriTeam Rothsee durch. Läufer Sebastian Ernst und Julien Gelchsheimer sicherten sich für das Team TSG Geslau / Buch am Wald den dritten Platz.

120581288 Aquathleten