Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

Ergebnisse

Neuendettelsau, 05.05.2018
Spannung - Dramatik - Emotionen: gelungene Langstaffelmeisterschaften
050581200 3mal1000
Zum zweiten Male stand Neuendettelsau im Blickpunkt der bayerischen Mittelstrecklerszene. Die recht zentral im Freistaat gelegene Gemeinde bot unter blauem Himmel beste Voraussetzungen für die diesjährigen Bayerischen Langstaffelmeisterschaften, lediglich der frische Wind störte etwas. Nach monatelanger Vorbereitung beim T050580147 3x800mSC Neuendettlsau sorgte ein Team von 15 Kampfrichtern und 40 weiteren Helfern für eine reibungslose Abwicklung der vierstündigen Veranstaltung und auch für sehr zügige Siegerehrungen. In der Endabrechnung waren es 257 Läufer und Läuferinnen, welche auf dem roten Oval des Alfred-Kolb-Stadions mindestens eine Runde zurücklegten. 
Den Auftakt machten die Frauen über 3x800 m. Mit klaren Vorsprung entschied das Trio der unterfränkischen LG Karlstadt-Grambach-Lohr die Konkurrenz für sich und unterbot in 6:44,89 min als einzige die 7-Minuten-Marke. Das Trio des TSV Burghaslach in der Besetzung Kerstin Lutz, Hanna Rippel und Susanne Groß. Sie finishten als Fünfte, do zwischenzeitlich wehte schon die gelbe Fahne des Wechselrichter im Wind. Das Staffelholz muss in einem durch blaue Linien gekennzeichneten 20 Meter langen Abschnitt übergeben werden und besagte Linie wurde um eine halbe Fußlänge übertreten. Die logische Folge: Disqualifikation.
Eine starke Leistung lieferte das U20-Team des LAC Quelle Fürth mit der Ansbacherin Smanice Ram sowie Lisa Schuster und Ariane Förster. Hinter den favorisierten Trio des MTV Ingolstadt und vor einem weiterem LAC-Team sicherte sich die Quelle-Mädels in 7:20,32 min nicht nur die Silbermedaille, sondern unterbot damit auch die Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften. Bei selbigen sind die Mittelstreckenstaffeln ausgelagert und finden im Rahmen der “großen” Deutschen Meisterschaften statt - also "dahoam“ im Nürnberger Max-Morlock-Stadion.
050580446 Mario Saur 050580536 Heller Saur
Dramatik und Emotionen im Finale der Männer über 4x400 m - lieferten sich doch die Staffeln des LAC Quelle Fürth und des MTV Ingolstadt ein spannendes und hochklassiges Duell. Der frühere Dinkelsbühler Mario Saur als Startläufer sorgte zunächst für die Führung des MTV-Teams. Die Entscheidung fiel auf dem vierten und letzten Abschnitt.  Ein starker Patrick Schneider übernahm zeitgleich mit den Ingolstädtern das Staffelholz und lief auf seiner Runde einen Vorsprung von anderthalb Sekunden heraus. Damit sicherte sich das LAC-Team in 3:16,42 min auch die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Die Ingolstädter finishten in 3:17,99 min und ein inzwischen schon wieder erholter Mario Saur wollte bei den Zeitnehmern sofort den Stand der Dinge wissen. Dann ein Jubelschrei: “Norm!” Es war denkbar knapp, denn die Schallmauer für die Teilnahme in Nürnberg liegt bei 3:18,00 min.
050580605 Lutz Schlee     050580624 Schneider Bierlein
Bei den Damen setzte sich in 4:00,53 min die LG Augsburg durch. Für das Team des TSV Burghaslach lief es hier deutlich besser. Christina Schlee . Tamara Lutz, Katharina Bierlein und Emily Schneider brachten den Staffelstab wohlbehalten und vor allem regelkonform über die Runden und belegten in 4:29,13 min den fünften Platz.
Abschließender Höhepunkt waren die 3x1000 m der Männer. LAC Quelle Fürth, LG Stadtwerke München und dreimal LSC Höchstadt - spannender konnte es nicht sein.  Konstantin Wedel und Dennis Gerhard sorgten dafür, dass Schlußläufer Dario Tippmann in Führung liegend das Staffelholz übernahm. Doch gegen einem fulminant loslaufenden Clemens Bleistein war kein Kraut gewachsen, so dass sich die Münchener in 7:29,01 min den Titel sicherten. Im Kampf um die weiteren Podiumsplätze ging es auf den letzten Metern zur Sache. Hier beweis Tippmann aber Spurtstärke und setzte sich auf den letzten Metern durch. Silber ging so in 7:30,86 min nach Fürth, Bronze sicherte sich in 7:30,98 min das Männertrio des LAC Höchstadt.  Das U23-Team des LSC mit dem Neustädter Theodor Schell als Startläufer finishte im gleichen Rennen in 7:31,15 min und sicherte sich damit in besagter Altersklasse den Titel. Alle vier Teams unterboten damit die Norm für die Deutschen Meisterschaften, doch wird hier die Anreise etwas länger werden. Die Meister der  Männer und Frauen über 3x1000 m werden bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock ermittelt - aus einem einfachen Grund. Wer in den Einzeldisziplinen über 800 m oder 1500 m an den Start geht - gegebenfalls auch mit Vor- und Endläufen, kann unmöglich am gleichen Wochenende auch noch ein Staffelrennen bestreiten.
050580930 Schell 164    050580987 3x1000
In den Nachwuchsrennen war auch ein einheimischen Trio vertreten. Die Startgemeinschaft Franken war mit drei Aktiven des TSC Neuendettelsau in der Entscheidung der U16 vertreten. Manuel Vogl, Matias Baretto Genthner und Lucas Morecraft liefen ein couragiertes Rennen und belegten in 10:10,22 min den sechsten Platz. Das U20-Trio des TSV Dinkelsbühl konnte aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls gleich zweier Läufer nicht an den Start gehen.
Im Vergleich zu den Titelkämpfen 2015 an gleicher Stalle blieben die Teilnehmerzahlen konstant, doch kamen sie heuer aus 41 Vereinen, vor drei Jahren waren es noch deren 49. Dabei zeigten sich doch gerade bei den Staffelmeisterschaften Teamgeist und Begeisterung, zumal keine Qualifikationsnormen geknackt werden müssen. Hier fehlt wohl immer mehr kleineren Vereinen die Breite, um Staffelteams aufstellen zu können.
Als das letzten Rennen gelaufen war und die letzten Sieger geehrt waren, fiel einem sichtlich erschöpften Christian Sereny wohl eine zentnerschwere Last vom Herzen. Wieder einmal hat sich Bayerns Läuferelite “auf dem Dorf” wohlgefühlt - ob im Hinterkopf schon Planungen für eine Neuauflage stecken...?
050580670 Baretto 239   050580711 Genther Morecraft   050580740 Vogl Baretto Morecraft