Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

www.blv-mittelfranken.de

Neuendettelsau, 20.04.2018
Im Bezirk ging eine Ära zu Ende
DSC_0189 Neuer Vorstand
Eine Ära ging im Leichtathletik-Bezirk Mittelfranken: Nach 36 Jahren verabschiedet sich der Ansbacher Wolfgang Schoeppe bein Bezirkstag in Neuendettelsau aus der Vorstandschaft. Der BLSV-Kreisvorsitzende Dieter Bunsen hielt in seinem Grußwort Rückblick auf eine bewegte Zeit. 16 Jahre lang fungierte Schoeppe als Sportwart uns seit 1998 als Bezirksvorsitzender. Auch seine Frau Jutta Schoeppe, welche seit 24 Jahren der Vorstandschaft angehörte, beendete eine erfolgreiche Funktionärslaufbahn. Zuletzt fungierte sie als Jugend- und Sportwartin. Zum neuen Bezirksvorsitzenden wurde der Wendelsteiner der Vorsitzende des Leichtathletikkreises Nürnberg-Fürth-Schwabach Jürgen Bochach gewählt. Ihm zur Seite steht zukünftig Thomas Auernheimer. Das Amt der Jugendwartin übernimmt zukünftig die Nürnbergerin Birgit Heinlein, hingegen stellte sich niemand als Sportwart zur Wahl. Nachdem sich der Nürnberger Klaus-Dieter Randolf nicht mehr als Schatzmeister zur Wahl stellte, übernahm der Windsbacher Christian Sereny dieses Amt. Gerade nach dem Bericht von Randolf entbrannte eine lebhafte Diskussion. Aufgrund von Entscheidungen des Finanzamtes München, welches füDSC_0181 Abschiedr den bayerischen Leichtathletikverband zuständig ist, kommen wahrscheinlich erhebliche Mehrbelastungen auf Kreise und Bezirke zu. Besagte Behörde will auf Abruf sofort tagesaktuelle Einsicht auf die Kassenstände des BLV und seiner untergeordneten Einheiten erhalten. Auf Sereny kommen hier zusätzliche Aufgaben zu, jedoch übernimmt er von seinem Vorgänger ein gut bestelltes Haus, was auch die Kassenprüfer bestätigten. Drei weitere Ämter behielten ihre Inhaber: Der Oberasbacher Peter Lehmeyer bleibt Kampfrichterwart, Martina Köster-Mast steht ihm zur Seite. Die Neuendettelsauerin Heidi Nüsse fungiert weiterhin als Kinderleichtathletikwartin. Jugendsprecher sind zukünftig die Windsbacherin Ann Sereny sowie Kai Auernheimer. Die Position des Lehrwarts bleib unbesetzt. Nach dem kürzlichen Tod des Emskicheners Roland Hegendörfer konnte auch das Amt des Schlichters noch nicht neu vergeben werden.
In seinem letzten Rückblick verwies Wolfgang Schoeppe auf erfolgreiche vier Jahre, gekrönt von den gelungenen Deutschen Meisterschaften 2015 im Frankenstadion. Auch heuer finden die Titelkämpfe wieder in besagter Arena statt. Dinkelsbühl ist heuer am 6. Juli einziger bayerischer Austragungsort der Sportabzeichentour des Deutschen Olympischen Sportbundes. Die Zahl der gemeldeten Vereineerhöhte sich leicht auf 168, die Anzahl der gemeldeten Athleten war hingegen, wie im gesamten Freistaat, rückgängig Der politische Bezirk Mittelfranken hat seine finanzielle Förderung erhöht, bei der Höhe der Zuwendungen spielt aber eben auch die gemeldete Mitgliederzahl eine Rolle.
Kinderwartin Heidi Nüsse verwies vor allem auf den Kinderleichtathletik-Cup im Bezirk mit einem mehr oder weniger festen Pool von sieben Veranstaltern und etwa 15 "Stammvereinen", welche diese Veranstaltungen mit ihren unterschiedlichen Teams besuchen. In der Altersklasse U12 gehen die Teilnehmerzahlen in dieser 2013 eingeführten Wettkampfform wieder zurück, steht doch hier inzwischen alternativ ein umfangreiches Angebot an “klassischen” Wettkämpfen zur Verfügung. In etlichen Vereinen stößt die Wettkampfform der Kinderleichtathletik trotz Aufklärungsarbeit aber auch nach fünf Jahren generell auf Abneigung und ein mancherorts angebotenes “klassisches “ Angebot findet Zuspruch, auch wenn letzteres nicht den aktuellen Wettkampfbestimmungen entspricht.
Ohne die Frauen und Männer läuft nichts, so Kampfrichterwart Peter Lehmeyer. Im Bezirk sind derzeitig 554 lizensierte Kampfrichter erfasst, davon 162 im Kreis Ansbach und 28 im Kreis Neustadt. Mehr aks due Hälfte von ihnen hat aber bereits das fünfte Lebensjahrzehn bereits vollendet, so steht besonders die Nachwuchsgewinnung im Vordergrund. Immerhin konnten im Berichtszeitraum 2014 bis 2017 57 Kampfrichter ausgebildet werden, davon 23 im Kreis Ansbach und 3 im Kreis Neustadt. Lehmeyer und Köster-Mast sind bereit, jährlich eine Schulung zur Aus- und Weiterbildung durchzuführen, da sich die Wettkampfbestimmungen ständig ändern. Erfreulich ist die Zusammenarbeit der Kampfrichter verschiedener Kreise im Winter, wenn in dichtgedrängter Folge die verschiedenen Hallenmeisterschaften in Fürth stattfinden.
Zum Abschluss des Bezirkstages ein erster Antrag, welcher einmütige Zustimmung fand: Wolfgang Schoeppe durch die Vereinsvertreter einstimmig zum Ehrenpräsidenten des Leichtathletikbezirkes ernannt.

Bild unten: Führungswechsel im Leichtathletikbezirk: v.l.n.r. der neugewählte Vorsitzende Jürgen Bodach mit den scheidenen Vorstandsmitgliedern Peter Lehmeyer, Jutta Schoeppe und Wolfgang Schoeppe.