Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder  Ergebnisse

Bericht Peter Steiner www.tus-la.de 

Feuchtwangen, 11.11.2017
105 auf der Suche nach festem Boden unter den Füßen
Die 35. Auflage des Feuchtwanger Crosslaufes bot alles, was zum Geländelauf dazugehört: Kalters Herbstwetter mit Wind und Regen und ein schon vor dem ersten Startschuß aufgeweichter Wiesenrundkurs, welcher im Verlauf der acht Rennen weiter “präpariert” wurde. “Sieben Runden lang Suche nach festem Boden unter den Füßen”, so brachte es der Heilsbronner Wilhelm Maußer auf dem Nenner. 105 Wetterfeste aus Bayern 11117026 Nico Ehrmannund Baden-Württemberg ließen sich aber von den widrigen Bedingungen nicht schrecken und boten oftmals spannende Rennen. Die Organisatoren des TuS Feuchtwangen sorgten für eine zügige Abwicklung und eine schnelle Auswertung.
Traditionell bildete das Mittelstrecken- und Jugendrennen über 3750 m den Auftakt. Der Burgbernheimer Nico Ehrmann (LAC Quelle Fürth)  lief einen Vorsprung von fast einer Minute heraus und sicherte sich den Tagessieg. Mohammad Reza (TSV Dinkelsbühl) konnte sich nach verhaltenem Beginn auf Rang Zwei vorkämpfen, in dichtem Abstand folgten dann Philipp Schmitt (TV Leutershausen), der Dinkelsbühler Adrian Auer und Marc Hartmann (TSV Ansbach).
B11117273 Ronja Wohlfahrtei den Nachwuchsrennen über eine 1250 m lange Runde hatten die Zeitnehmer vor allem bei den Mädchen viel zu tun. Unter 20 Läuferinnen der U10 setzte sich aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe Priska Lohse (TSV Ansbach) knapp vor Emma Fohrer (Herrieder Aquathleten) und Ammelie Dietrich (TSV Ansbach) durch.  Bei den gleichaltrigen Buben, hier waren es deren zwölf, dominierte Tim Biba (TV Flein) mit 37 Sekunden Vorsprung vor Lenny König (TSC Neuendettelsau) und Julius Uebelhör (TSV Ansbach).  Das Rennen der U12-Mädchen nahmen elf Läuferinnen in Angriff, hier setzte sich Celina König (TSC Neuendettelsau) knapp vor Lara Baumann (TSV Ansbach) durch. Zehn Sekunden später folgte Sina Krebelder (TSV Ipsheim). Nur 6 Buben waren es in dieser Altersgruppe. Wie schon in Flachslanden war es erneut eine klare Angelegenheit für Jonas Schmid (TSV Dinkelsbühl), es folgte Lennard Tomasetig (TuS Feuchtwangen). Auch die sieben Mädchen der U14 hatten eine Runde zurückzulegen. Hier dominierte erwartungsgemäß Ronja Wohlfahrt (TuS Feuchtwangen) vor Rebecca Karl (TSV Ansbach). 11117304 Kiessling Wieshammer
Die beiden Rennen über 2500 m wurden mangels Beteiligung zusammengelegt. So nahmen sieben Buben der U14 und U16 sowie zwei junge Frauen die zwei Runden in Angriff. “Ich wollte doch eigentlich  nicht mit den Männern laufen”, sagte Nadine Kießling (TSV Ansbach) vor dem Start. Bald sahen selbige aber nur noch ihre Hacken, setzte sie sich doch langsam, aber sicher vom Feld ab. Mit zehn Sekunden Vorsprung vor Marco Wieshammer (TuS Feuchtwangen) erwies sich die Ansbacherin als Tagesschnellste, auf Rang 2 und damit als schnellster Junge folgte Marco Wieshammer (TuS Feuchtwangen) vor Valentin Schenk (TSV Dinkelsbühl).
Höhepunkt des Tages war der abschließende Hauptlauf über 8750 m. 21 Läufer und 2 Läuferinnen nahmen die Herausforderung der sieben Runden auf dem zwischenzeitlich völlig aufgeweichten Kurs in Angriff. Der fünfzigjährige Günter Seibold, seit Jahrzehnten einer der Leistungsträger de11117536 Raab Seibold1s TSV Crailsheim, sorgte sofort für klare Verhältnisse und setzte sich am Ende mit ausgezeichneten 33:27 min und knapp zweieinhalb Minuten Vorsprung. Der Königshofener Ingo Hansch (Herrieder Aquathleten) lief ein einsames Rennen und sicherte sich den zweiten Platz. Spannend war es im Kampf um Rang Drei. Thomas Dahmen (TSV Dinkelsbühl) sicherte sich zunächst diese Position, doch der Rothenburger Florian Wiehl (TSV Ansbach) blieb auf Tuchfühlung. Die Vorentscheidung fiel eingangs der vierten Runde. Am Anstieg kämpfte sich Wiehl an Dahmen vorbei und baute den Vorsprung langsam, aber sicher aus. In Sicherheit durfte er sich aber nicht wiegen, denn Dahmen vertraute auf eine schnelle Schlußrunde. Wiehl sah aber die drohende Gefahr, k11117553 Hansch Seibold Wiehlonnte rechtzeitig kontern und setzte sich am Ende doch mit zwölf Sekunden Vorsprung vor Dahmen durch. Auf den weiteren Plätzen folgten dann Thomas Heumann (Herrieder Aquathleten) und Thomas Raab (FC Dombühl). Mit Marc Hartmann (TSV Ansbach) und Peter Steiner (VfL Gutenstetten) absolvierten zwei Läufer sowohl die Mittel- als auch die Langstrecke. Unter den beiden Frauen setzte sich Lea Gottwald vor Sandra Schmidt (beide TuS Feuchtwangen) durch.
Die Crosslaufserie des Kreises Ansbach wird am Samstag, den 25. November ab 11:15 Uhr im Dinkelsbühler Mutschachwald fortgesetzt, hier geht es dann auch um die diesjährigen Kreismeistertitel.
11117381 Dahmen Reza Hartmann

11117535 Heumann Brumberger

11117019 Start MS
11117134 U10 W
11117170 Start U10 M
11117212 U12 W
11117242 U12 M
11117264 U14 W
11117297 2 Runden
11117371 HL