Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

 

Dinkelsbühl, 24.09.2017
Ronja Wohlfahrt knackt 2:30-Marke

Dinkelsbühl erwies sich am Sonntag der Nabel der Mittelfränkischen Leichtathletikwelt. Das Stadion an der Alten Promenade war Austragungsort des traditionellen Jugendvergleichskampfes der sechsmittelfränkischen Leichtathletik-Kreise. Über 150 zwölf- bis fünfzehnjährige N24097388 Ronja Wohlfahrtachwuchssportler aus 32 Vereinen sammelten für ihre Kreisauswahlteams wertvolle Punkte. Ein über 50-köpfiges Team des TSV Dinkelsbühl sorgte für beste Voraussetzungen und auch das Wetter spielte mit.
Nach fünf Stunden gab es eine Überraschung: Vor Jahresfrist nicht am Start, konnte sich die Auswahl des Kreises Erlangen-Höchstadt mit 430 Punkten den Sieg sichern. Die Vorjahressieger aus dem Kreis Nürnberg-Fürth-Schwabach, mussten sich mit 8 Zä24097500 Manuel Vogl vor Aron Schmidthlern Rückstand knapp geschlagen geben. Rang 3 ging nach Roth-Weißenburg.
Für die Jugendwarte der Kreise Neustadt und Ansbach, André Khavvam und Lilli Sereny war es erneut eine Herausforderung, angesichts zahlreicher kurzfristiger Absagen schlagkräftige Teams zusammenzustellen. Erst am Morgen des Wettkampftages standen die endgültigen Aufstellungen fest und die Nachwuchsathleten gaben in manchmal auch ungewohnten Disziplinen ihr Bestes, um wertvolle Zähler zu sammeln. Jede der sechs bis sieben Einzeldisziplinen in den jeweiligen Altersklassen sollte doppelt besetzt werden, dazu kommen die Staffeln. Aber jeder Athlet darf auch nur maximal dreimal an den Start gehen. Aus dem Kreis Ansbach waren fünf Vereine vertreten, aus dem Kreis Neustadt deren vier. Das Team des Kreises Neustadt belegte in der Endabrechnung mit 312 Punkten den fünften Platz, die Abordnung des Kreises Ansbach kam mit 302 Zählern auf Rang Sechs.
Auf dem Programm standen auch die 800 m-Rennen. Die beste Leistung des Tages aus Sicht der Vertreter des Kreises Ansbach gab es hierbei bei den Mädchen der U14. Nachdem Ronja Wohlfahrt (TuS Feuchtwangen) bereits mehrfach dicht an die 2:30min-Marke heranlief, setzte sich  die Dreizehnjährige sofort vom Feld ab und lief allein an der Spitze ein bravoriöses Rennen gegen die Uhr. Am Ende blieb selbige bei ausgezeichneten 2:28,94 min stehen. Rebecca Karl (TSV Ansbach) lief mit ihren 2:42,44 min bis auf zwei Sekunden an ihre Bestzeit heran und wurde damit Vierte.  Die gleichaltrigen Manuel Vogl und Aron Schmidt (beide TSC Neuendettelsau) vertraten den Kreis bei den U14-Buben und für beide war es ihre 800m-Premiere. Manuel Vogel lief 2:39,67 min und belegte damit den vierten Platz. Aron Schmidt wurde mit seinen 2:50,30 min Neunter.
Große Probleme hatte die Kreisauswahl der U16, blieben doch von den 30 Startplätzen aller Disziplinen 13 unbesetzt. Bei den Mädchen starte die dreizehnjährige Alexia Kirchdorfer (TSV Dinkelsbühl) in die ältere Altersklasse hoch und belegte in 2:58,00 min den achten Platz. Der fünfzehnjährige Marco Wieshammer (TuS Feuchtwangen) sicherte sich bei den Buben in 2:32,92 min Rang Neun. Der dreizehnjährige Felix Beil (TSC Neuendettelsau) verstärkte ebenfalls die Reihen der älteren Alltersklasse und belegte bei seinem dritten Start des Tages in 2:55,46 den elften Platz.

24097391 Rebecca Karl 24097343 Alexia Kirchdorfer 24097439 Marco Wieshammer 24097467 Felix Beil