Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder Bilder P.Steiner

www.brieck.de/la 

Ehingen, 02.09.2017
Luel Gebrengus und Kerstin Lutz siegen am Hesselberg02097013 kl

90 Läuferinnen und Läufer, deutlich mehr als vor Jahresfrist, bezwangen bei der 12. Auflage des Hesselberg-Berglaufes Mittelfrankens höchste Erhebung. Vom Ehinger Sportplatz waren 6,5 km und 280 Höhenmeter zu bezwingen, bis das Gipfelkreuz erreicht war. Die Organisatoren des VfL Ehingen und des TSV Dinkelsbühl sorgten einmal mehr für eine gelungene Veranstaltung, zumal sich das Wetter von seiner läuferfreundlichen Seite zeigte. Der anspruchsvolle und gut markierte Kurs war trotz der Regenfälle an den Vortagen gut zu belaufen. Turnusgemäß ging es in diesem Jahr auch wieder um die Titel der Mittelfränkischen Berglaufmeister. So war auch Dietmar Benkert, Laufwart des BLV-Bezirkes Mittelfranken, vor Ort und führte die Siegerehrungen durch.
Wie schon vor Jahresfrist - damals siege Günter Seibold (TSV Crailsheim) - ging der Wanderpokal wieder über die Landesgrenze. Bereits auf den ersten beiden flachen Kilometern setzte sich Luel Gebrengus (TSG Schwäbisch Hall) vom Feld ab. Nach 26:21 min erreichte der 24-Jährige dann als Tagesschnellster das Gipfelkreuz. Der im Jahre 2013 durch Dominik Mages aufgestellte Streckenrekord von 26:04 min blieb aber ungefährdet.  Spannend war es auch im Kampf um den zweiten Platz. Simon Bauer (TV Leutershausen) zeigte sich auch am Berg sehr gut aufgelegt und setzte sich nach 26:50 min mit sieben Sekunden Vorsprung vor dem Großohrenbronner Bernd Wolfschläger (TSG 08 Roth) durch. In 27:16 erreichte der 19-jährige Theodor Schell (LSC Höchstadt) den Gipfel und erwies sich damit als schnellster Jugendlicher des Tages. Es entschied damit auch die Meisterschaftswertung der U20 vor Florian Wiehl und Stefan Lippert (beide TSV Ansbach) für sich. Bei den Männern siegte hier Bauer vor Wolfschläger, Rang 3 ging an den Gesamtsechsten Ingo Hansch (Herrieder Aquathleten).
Sehr knapp ging es bei den Damen zu. Mit sieben Sekunden Vorsprung konnte sich Kerstin Lutz (TSV Burghaslach) nach 33:06 min den Wanderpokal der Tagesschnellsten und auch den Bezirksmeistertitel sichern. Knapp geschlagen belegte die achtzehnjährige Mirka Sonntag den zweiten Platz, sicherte sich aber den Titel in der Altersklasse U20. Kathrin Schambeck (Team Franconia Vertical) kam nach 34:44 min als Dritte ins Ziel.  Herzlich begrüßt wurde wieder Stammgast Reinhard Joas (TSV Marktbergel), der in 36:46 min die Altersklasse M65 für sich entschied.. Der inzwischen 68-Jährige frühere Ehinger gilt als der Vater des Hesselberg-Berglaufes , welcher vor genau elf Jahren eine gelungene Premiere feierte.

02097053 Luel Gebrengus 02097024 Verfolger 02097099 Kerstin Lutz