Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.leichtathletik-zirndorf.de 

Zirndorf, 15.07.2017
Junges Quartett durfte komplett aufs Podium
Der TSV Zirndorf richtete am Wochenende die Landesoffenen Mehrkampf-Kreismeisterschaften nach Nachwuchsleichtathleten aus. Bei perfekter Organisation war es lediglich der starke Wind, welcher die Leistungen etwas beeinträchtigte. Ein junges Quartett aus dem Kreis Ansbach konnte sich sehr gut in Szene setzen und durfte sich über drei Tagessiege und zwei dritte Plätze freuen.
Denkbar knapp ging es im Vierkampf der zehnjährigen Mädchen zu. Sowohl Melissa Scheske (TSV Ansbach) als auch Antonia Müller hatten zum Abschluß ihres Wettkampfes jeweils 1139 Punkte auf ihrem Konto. So musste der direkte Vergleich in den Einzeldisziplinen zwischen beiden entscheiden. Mit 8,50 s über 50 m, 3,43 m beim Weitsprung sowie 1,04 m beim Hochsprung hatte Scheske dreimal die Nase vorn. Lediglich beim Ballwurf musste sie sich ihrer Konkurrentin mit ihren 16,50 m deutlich geschlagen geben, konnte sich aber so in ihrem ersten Vierkampf ihres Lebens gleich über einen Sieg freuen. Ihr gleichaltriger Vereinskollege Moritz Braun entschied bei seiner Vierkampfpremiere mit 1058 Punkten den Wettkampf der Buben für sich. Beim Hochsprung verbesserte er sich auf 1,08 m, außerdem standen 8,41 s über 50 m, 3,23 m beim Weitsprung und 23,50 m beim Ballwurf zu Buche.
Mit einer Spitzenleistung von 1505 Punkten entschied Leonie Schinko (TSV Dinkelsbühl) den Vierkampf der elfjährigen Mädchen mit deutlichem Vorsprung für sich. Beim Ballwurf knackte sie mit ihren 31 Metern erstmals die 30-Meter-Marke. Den Hochsprung dominierte sie mit 1,24 m. Dazu kamen 8,22 sec über 50 m und 3,63 m beim Weitsprung. Im Dreikampf der elfjährigen Mädchen belegte Luisa Frehner (TSV Ansbach) mit 964 Punkten den dritten Platz. Über 50 m lief sie 8,74 sec, sprang 2,98 m weit und warf den Ball auf 25,50 m.
Zum Abschluß standen noch 800 m-Läufe auf dem Programm. Moritz Braun lief ein sehr couragiertes Rennen und verfehlte am Ende mit 3:10,63 sec nur knapp seine persönliche Bestmarke. In der Endabrechnung bedeutete dies bei den zehnjährigen Buben den dritten Platz. Luisa Frehner fand nach anfänglichen Rangeleien nur sehr schwer in ihr Rennen und belegte mit ihren 3:18,66 sec unter den elfjährigen Mädchen den fünften Platz.

15077099 Moritz Braun

15077030 Melissa Scheske
15077215 Luisa Frehner
15077007 Leonie Schinko