Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

www.sv-virnsberg.de

Virnsberg, 08.07.2017
Eine Ära ging zu Ende

Bericht SV Virnsberg:
Eine Ära ging an diesem 08. Juli 2017 zu Ende. Nach 20 Jahren verabschiedet sich der Virnsberger Sommerbiathlon in dem bisher bekannten Format von der Bildfläche. Bei der letzten Ausgabe gab es aber noch einmal viele lachende Gesichter, zufriedene Sportler und viel Lob für die letzten zwei Jahrzehnte.
Auch ein Angriff auf den Streckenrekord wurde gestartet, aber nicht erfolgreich abgeschlossen. Einen Run gab es nicht nur auf die 2.8 Kilometer, sondern auch auf die Läufershirts. Bei der Siegerehrung dankte das Vorstandsteam Michael Strauß und Sabine Naus allen Helfern im Verein und außerhalb sowie den Sponsoren, die dieses Event wieder einmal möglich gemacht hatten. Das Lob bestätigte auch Schirmherr und 1. Bürgermeister Hans Henninger, der es sehr bedauert, dass der Virnsberger Sommerbiathlon keine Fortsetzung mehr findet.
Von Anfang an hatten die Läufer gegen die hochsommerliche Hitze zu kämpfen. Als um 12:30 Uhr der 1. Lauf startete, kamen drei Läufer am besten mit den Gegenheiten zurecht. Allen voran Sebastian Ernst (FC Hornau). Er trainierte im Rahmen seiner Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft auf der Strecke und war mit 14:18 am schnellsten unterwegs. In der Männerwertung konnte ihm keiner das Wasser reichen. Das Schießergebnis von null Fehlern war für ihn Formsache. Ein weiterer ehemaliger Biathlet in Diensten des Teams utoK machte sich auf die Verfolgung. Dominik Emmert war am Schießstand fehlerfrei und auf der Strecke mit 16:37 an den Fersen von Ernst. Ganze 2 Minuten Strafzeit handelt sich Mathias Geim (FC Hornau) ein, da er am Schießstand vier Mal daneben schoss und so seine Laufzeit von 14:56 Minuten um besagte Strafzeit ergänzte.
Ebenfalls im Lauf dabei war Hilde Köhler (KBSG 1463 Bad Windsheim). Sie war mit Jahrgang 1949 die älteste Teilnehmerin des Wettbewerbs.
Das Maß aller Frauen war beim 20. Sommerbiathlon Marina Strauß vom Gastgeber SV Virnsberg. Auf der Heimstrecke konnte sie ihre Nettozeit über die Ziellinie bringen, denn am Schießstand fielen bei ihr alle Scheiben nach Plan. Zahlreiche Fehlschüsse hagelte es am Schießstand in diesem Lauf. Zusammen mit Marina waren nur Bernd Krämer und Frank Kleinschrot (beide SV-Langensteinach-Wallmersbach) fehlerfrei.
Richtig Wind brachten die jungen Sommerbiathleten der SG Wörnitz in den 3. Lauf. Als geübte Sportler war das Schießen auf di im Vergleich zu den Meisterschaften großen Scheiben mehr oder weniger Formsache. 15er Zeiten brannten unter anderem Simon Scharf (0/0) und Sebastian Dänzer (0/1) in die Strecke. Läuferisch ähnlich schnell unterwegs waren Dominik Pfahler (SV Elpersdorf, 3/2), Christian Pretzer (2/0) und Bastian Scheuerpflug (Roadrunners, 2/2), jedoch gab es hier auf die gute Laufzeit doch durch Fehlschüsse die ein oder andere Strafminute oben drauf.
Wenn einer den Streckenrekord von Matthias Raab aus dem Jahr 2015 hätte knacken können an diesem Tag, dann Nico Ehrmann vom SV Virnsberg. 13:15 Minuten war die Vorgabe und das Laufen klappte mit 12:45  Minuten rekordverdächtig. Doch am Schießstand war der Druck und die Gedanken im Kopf und verleiteten ihn zu stolzen drei Fehlschüssen, die zwar immer noch zur Tagesbestzeit aber nicht zum Rekord reichten.
Den Teamkollegen aus dem Vorlauf schloss sich Lukas Wuzel (SG Wörnitz) an. Er brachte die Gesamtzeit von 15:49 Minuten ins Ziel, von denen auch die Teamwertung seiner Mannschaft profitierte.
Schnellster Läufer des Tages wurde, wie oben beschrieben Nico Ehrmann (14:15, 1/2), der drei Sekunden Vorsprung auf Sebastian Ernst (FC Hornau) hatte. Auf Rang 3 folgte Sebastian Dänzer von der Wörnitzer SG (15:05, 0/1). In der Herrenwertung war Sebastian Ernst führend, vor Domink Emmert und Matthias Geim (FC Hornau). Die schnellste Dame Marina Strauß wurde auf dem Podest von Lena Ziegler (utoK, 20:00, 3/3) und Katharina Naus vom SV Virnsberg (5/2, 20:24) flankiert.
Auch in der Jugendwertung hatte Nico Ehrmann die Nase deutlich vorne. In seine Nähe kamen nur Läufer von der SG Wörnitz (Rang 2 bis 6). Auf das Podest kamen Sebastian Dänzer (15:05, 0/1) und Simon Scharf (15:38, 1/1).
Auch den Titel des besten Virnsberger Läufers konnte der Tagesschnellste zum dritten Mal in Folge verteidigen. Für Marina Strauß und Norman Habram reichte es für den Sprung auf das Treppchen.
Die prestigeträchtige Staffelwertung sicherte sich souverän die SG Wörnitz mit ihren jungen Wilden. Der FC Hornau verpasste den zweiten Sieg und musste sich mit dem 2. Platz zufrieden. Ein Sieg zum Abschluss blieb dem SV Virnsberg verwährt. Aber ein 3. Platz und Medaillen sind mehr als zufriedenstellend.
Insgesamt nahmen 70 Läuferinnen und Läufer teil, 13 Staffeln kamen in die Wertung.
Übrigens: 20 Jahre Sommerbiathlon hinterlässt auch seine Spuren bei den Helfern. Das zeigt sich bei der Routine, denn nach knapp zwei Stunden war vom gesamtem Sommerbiathlon am Sonntag nichts mehr zu sehen