Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.mtv-in-la.de

Ingolstadt, 17.06.2017
Simon Bauer und Tizian Auer pulverisieren ihre Bestzeiten

17067254_Tizian_Auer17067278_Tizian_AuerMit den 16. MTV-Meet-IN fand die Serie der großen Bayerischen Frühjahrsmeetings ihren Abschluß. Etwa 300 Meldungen lagen für diese Tradionsveranstaltung des MTV Ingolstadt vor. Die Sprinter hatten es schwer, blies ihnen anfangs doch ein starker Wind ins Gesicht.
Zu späterer Stunde fanden die Mittel- und Langstreckler dann sehr gute Bedingungen vor. Zwei Läufer aus dem kreis Ansbach nutzten diese, um ihre bisherigen Bestzeiten regelrecht zu pulverisieren. Den Anfang machte Tizian Auer (TSV Dinkelsbühl) über 800 m. 42 Läufer und Läuferinnen gingen in vier Zeitläufen an den Start. Der 18-Jährige fand im B-Lauf ein kompaktes Feld vor und lief ein taktisch kluges Rennen. An Schluß laufend, ließ er erst die Konkurrenten das Tempo machen. So war genug Kraft vorhanden, um auf dem Schlußabschnitt Platz für Platz gutmachen zu können. Als Vierter seines Zeitlaufes verbesserte der Dinkelsbühler seine vor vier Wochen in Ellwangen gelaufene Bestmarke von 2:08,41 min um fast vier Sekunden auf 2:05,62 min. Seine Altersklasse U20 wurde nicht seperat gewertet, im Feld der Männer, wo sich Marco Kürzdorfer (LSC Höchstadt/Aisch) in 1:52,41 min als der Schnellste erwies, belegte der Dinkelsbühler damit den 13. Platz, in der U20 wäre es Rang 3 gewesen.
17067413 Start 3000mEin kleines, aber feines Feld ging zum Abschluß des Meetings über 3000 m an den Start. Sechs Tage, nachdem Simon Bauer (TV Leutershausen) bei der Regensburger Laufnacht seine 5000m-Bestmarke auf 15:48,49 min drückte, zeigte er sich auch über die siebeneinhalb Stadionrunden sehr gut aufgelegt. Sein Trainer hat ihm eine Zielmarke von 9:05 min gesetzt, das wäre sieben Sekunden unter der alten Bestmarke. Im Windschatten des favorisierten Heiko Middelhoff (LAC Quelle Fürth) absolvierte Bauer den ersten Kilometer in genau 3 Minuten, war also seinem Plan deutlich voraus. Dann konnte sich Middelhoff erwartungsgemäß absetzen und Bauer musste alleine sein Tempo alleine hochhalten. Nach 6:03 min war der zweite Kilometer absolviert. Doch auf den letzten beiden Runden konnte der Leutershäuser noch einmal richtig Tempo machen. Nachdem Middelhoff in 8:51,19 min als Tagesschnellster das Ziel passierte und die Stadionuhr nicht weiterlief, war zunächst Spannung angesagt. Dass Bauer Zweiter wurde und es einen neuen Hausrekord geben würde, war gewiss. Kurzes Bedauern und große Freude folgte, als die Zeiten bekanntgegeben wurden. Die unbestechliche Zielkamera wies für den 21-Jährigen eine Endzeit von 9:00,03 min aus - über 12 Sekunden unter der sieben Wochen alten Bestmarke. “Eine 8 vor dem Komma wären schon schön gewesen, aber ich bin ganz einfach nur glücklich”, so Bauer, der am kommenden Samstag “fremdgehen” wird: der Altmühltriathlon in seiner Heimatstadt Leutershausen zählt zu den Pflichtterminen des amtierenden Stadtmeisters.
17067427_Simon_Bauer 17067469 Simon Bauer Ziel 17067473 Middelhoff Bauer

 17067489 Bauer Scheibenberger1 17067502 Bauer Middelhoff 17067106_Tamara_Lutz
Über 100 m der Frauen konnte sich Christina Schlee mit 13,42 sec für den B-Endlauf qualifizieren. Hier konnte sie sich dann bei günstigeren Windbedingungen auf 13,36 sec verbessern, was in der Endabrechnung beider Endläufe Rang Acht bedeutete. Ihre siebzehnjährige Vereinskollegin Tamara Lutz belegte über 400 m der Frauen - diese Distanz war in der U18 nicht ausgeschrieben - als eine der jüngsten Läuferinnen in 64,88 sec den achten Platz. Damit verfehlte sie ihren drei Wochen alten Hausrekord lediglich um eine Zehntelsekunde.
Eine Klasse für sich war Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth) über 400 m. Mit einem klaren Sieg in 46,60 sec distanzierte er den Rest des Feldes um drei Sekunden. 90 Minuten später setzte er sich dann auch über 200 m in 21,49 sec mit deutlichem Vorsprung gegen die Konkurrenz durch. Der frühere Dinkelsbühler Mario Saur (MTV Ingolstadt) belegte bei seinem Heimmeeting beim Weitsprung der Männer mit 6,52 m den sechsten Platz.

 17067090_Patrick_Schneider  17067375_Patrick_Schneider 17067389_Christina_Schlee