Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.sg-indersdorf.de 

Markt Indersdorf, 25.02.2017
Stefan Schwager siegt beim 13. Indersdorfer Crosslauf

25027110klDie 13 gilt bei manchem als Unglückszahl, doch für ein Trio des TSV Ansbach erwies sich die 13. Auflage des Indersdorfer Crosslaufes als Glücksfall, durften doch alle drei bei bestem Vorfrühlingswetter das Stockerl besteigen.
Mit einem “Did not finished”, wie in Kemmern geschehen, wollte Stefan Schwager nicht die Crosslauf-Saison beschließen. Der 25027014 Schwager33-Jährige ging in der oberbayerischen Marktgemeinde im Mittelstreckenrennen  über 3500 m an den Start. Auf sehr unebenem Wiesenboden setzte er sich gleich nach dem Start von seinen Konkurrenten ab. Dreieinhalb Runden waren zu absolvieren und auf der letzten wurde es spannend. Schwagers Vorsprung schmolz sichtbar, was auch vom Stadionsprecher registriert wurde. “Es war auch etwas zu schnell, da musste ich mal etwas kürzer treten”, so der Ansbacher. Er vertraute auf seinem langen Endspurt, den er 300 m vor den Ziel anzog. In 14:26 min entschied Schwager das Rennen dann mit sieben Sekunden Vorsprung für sich.
Für seine Vereinskollegen Marc Hartmann und Jörg Behrendt ging es darum, im schwerem Gelände Wettkampfhärte zu erlangen. Beide entschieden sich für die Langdistanz von 7500 m. Marc Hartmann ging wie gewohnt couragiert an und fand sich nach einen schnellen Startphase später auf Platz fünf wieder. Auch wenn er zwischenzeitlich auf Rang sieben zurückfiel, gelang es dem 37-Jährigen, das Tempo hochzuhalten. Im Endspurt konnte er sich dann gegen den Augsburger Christian Vetter den sechsten Platz zurückholen, wusste aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass selbiger ebenfalls der Altersklasse M35 angehörte. So entschied der Ansbacher eben diese Klasse nach 31:45 min mit fünf Sekunden Vorsprung für sich.  Jörg Behrendt ließ es ebenfalls recht schnell angehen, doch nach fünf Runden und etlichen Positionskämpfen ließen die Kräfte etwas noch. Nach 37:49 min erreichte der 54-Jährige das Ziel und durfte sich in seiner Altersklasse M55 über einen dritten Platz freuen. Für den Ansbacher ist die Cross-Saison noch nicht zu Ende, plant er doch eine Reise zu den Deutschen Crossmeisterschaften am 11. März im niedersächsischen Löningen.

25027124 Hartmann
25027120 Behrendt
25027328kl