Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Fotos

www.lg-eckental.de

Eckental, 22.01.2017
Stimmungsvolles Jubiläum mit starkem Hauptlauf
22017216kl

22017103 Schell Reza Ehrmann22017095 Lippert Heller
Die 40. Auflage des Eckentaler Crosslaufes war ein würdiges Jubiläum. Bei bestem Winterwetter kamen fast 300 Teilnehmer in die nordöstlich von Nürnberg gelegene Gemeinde und fanden beste Crossbedingungen vor. Der schneebedeckte Rundkurs um das Sportzentrum des ASV Forth war bis auf einige kurze Anstiege flach, aber sehr schwer zu laufen. Die schmalen und kurvenreichen Singetrails erforderten großes Koordinationsvermögen. Eine perfekte Organisation ist bei den Veranstaltern um Edda Höllerer eine Selbstverständlichkeit. Die diesjährigen mittelfränkischen Crosslaufmeisterschaften hatten so einen würdigen Rahmen.
Das Jugendrennen über 3500 m war einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Als die sechszehn- bis neunzehnjährigen Läufer nach der Einführu22017346 Raab Hellerngsrunde den Zielbereich passierten, rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Zum einem zeigte sich der Scheinfelder Theodor Schell (LSC Höchstadt) als Favorit im hochso22017317 Simon Bauermmerlichem Outfit an der Spitze, zum anderen hatte er mit Mohammad Reza einen Vertreter des TSV Dinkelsbühl an seiner Seite. Auch nach der zweiten Runde nichts Neues, die Favoriten ließen es ruhiger angehen. Der mutige Reza musste dann auch aufgrund von Knieproblemen zurückstecken und an der Spitze ging die Post ab. Am Ende sicherte sich Schell nach 3500 Metern in 12:34 min den Sieg in der U20. Rang Zwei ging in 12:47 min an den Burgbernheimer Nico Ehrmann (LAC Quelle Fürth). Auf den Plätzen Vier und Fünf folgten dicht hintereinander in 13:27 min Tizian Auer (TSV Dinkelsbühl) und in 13:29 min Stefan Lippert (TSV Ansbach). Zwischen beiden passierte Mohamad Reza in 13:28 als Fünfter der U18 die Ziellinie. Tobias Heller (TSV Dinkelsbühl) belegte in 13:48 min in der U20 den sechsten Platz.
Die Auflösung des Rätsels um das verhaltene Rennen des Theodor Schell folgte eine knappe Stunde später. Als sich 66 Männer zum abschließenden Rennen über 6340 m an der Startlinie aufstellten, war der knapp Neunzehnjährige erneut mit dabei – diesmal aber immerhin im langärmligen Shirt. Es war in vielen Altersklassen ein exzellent besetzter Meisterschaftswettkampf und am Ende setzte sich in 21:16 min Martin Grau (LSC Höchstadt) durch. Der Neustädter Jürgen Wittmann kam nach 21:28 min als Zweiter ins Ziel und entschied damit seine Altersklasse M35 für sich. Theodor Schell passierte als Gesamtfünfter in 21:42 die Ziellinie und sicherte sich in der U23 nur knapp geschlagen den Vizemeistertitel. 22017365 Hermann Mueller22017214 Vogt Kiessling
Simon Bauer (TV Leutershausen) ging das Rennen sehr couragiert an und war immer in einer vorderen Verfolgergruppe zu finden. Am Ende reichte es für Simon im Endklassement aller Teilnehmer für einen guten siebten Rang in 21:45 min. In der Meisterschaftswertung der U23 bedeutete dies Rang Vier, bei einer Endzeit von 21:45 min fehlten nur drei Sekunden zu einem Podiumsplatz. Als Achtzehnter der Gesamteinlaufes belegte Thomas Heumann (Herrieder Aquathleten) in der M40 den dritten Platz. Marc Hartmann (TSV Ansbach) kam in der M35 nach 24:26 min als Zweiter ins Ziel. In der Altersklasse M45 belegte Franz-Josef Heller (TSV Dinkelsbühl) in 25:53 min den vierten Platz. Rüdiger Lutz (TSV Burghaslach) wurde hier in 30:10 min Neunter. Thomas Raab (FC Dombühl) durfte sich nach 25:20 min über den zweiten Platz in der Altersklasse M45 freuen. Michael Fischer (TV Heilsbronn) kam nach 28:19 min als Sechster ins Ziel, Hans Leuchs (TSV Burghaslach) wurde in 32:40 min Neunter.
Hinter der überragenden Troika der LG Erlangen belegte Wilhelm Mausser (TV Heilsbronn) in der M55 nach 26:47 min den vierten Platz. Jörg Behrendt (TSV Ansbach) wurde hier nach 29:06 min Fünfter. Einen Meistertitel galt es in der Altersklasse M60 zu feiern. Hermann Müller (TSV Rothenburg) setzte sich hier in 27:11 min durch. Hermann Meierhuber (TV Heilsbronn) sicherte sich in 28:38 min die Bronzemedaille. In der Mannschaftswertung sicherte sich das Team des LAC Quelle Fürth mit Jürgen Wittmann an der Spitze den Titel, der TV Heilsbronn belegte den achten Platz.
22017109 Tizian Auer 22017466 Marc Hartmann 22017608 Hermann Meierhuber 22017366 Michael Fischer
Zwischen den beiden Rennen des Theodor Schell hatten die Frauen das Sagen. In einer ebenfalls hochklassigen Konkurrenz setzte sich nach 3500 Metern in 13:00 min Julia Hiller (LAC Quelle Fürth) durch. Kerstin Lutz (TSV Burghaslach) durfte sich nach 14:53 min über den zweiten Platz in ihrer Altersklasse W40 freuen. Die beiden Vertreterinnen des TSV Ansbach hatten das Pech, in der starken Frauenhauptklasse antreten zu müssen. Jennifer Vogt passierte in 15:10 als Siebte die Ziellinie, Nadine Kießling folgte in 15:47 min als Siebente.
22017361 Willi Mausser 22017498 Joerg Behrendt 22017155 Jennifer Vogt 22017067 Johannes Mueller
Gute Platzierungen gab es auch in den Nachwuchsrennen über 1900 m. Jared Halbig (TSV Ansbach) durfte sich bei den zwölfjährigen Buben nach 8:33 min über einen fünften Platz freuen. Bastian Schriebel (TV Leutershausen) kam nach 9:45 min als Zwölfter ins Ziel. Bei den gleichaltrigen Mädchen belegte Louisa Müller (TV Leutershausen) nach 10:28 min den sechsten Platz. Ronja Wohlfahrt vertrat als einzige die Farben des TuS Feuchtwangen und kam bei den Dreizehnjährigen nach sehr guten 8:20 min als Siebente ins Ziel. Johannes Müller (TV Leutershausen) belegte bei den Vierzehnjährigen in 9:23 min den sechsten Platz. In der Entscheidung der weiblichen U18 durfte sich die Sachsenerin Julia Brettschneider (LAC Quelle Fürth) nach 8:16 min über eine Bronzemedaille freuen.
22017158 Nadine Kiessling 22017048 Julia Brettschneider 22017009 Ronja Wohlfarth 22017019 Luisa Mueller