Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

Ergebnisse  www.tsvrohr.de

Rohr, 26.11.2016
Spannende Duelle auf gutem Untergrund
26116404kl

26116014klBeste Bedingungen auf einer ausgezeichnet präparierten Strecke fanden die 106 Läufer und Läuferinnen beim diesjährigen Crosslauf des TSV Rohr vor. Organisator Klaus Popp hätte gerne noch mehr Sportler am Weilerer Berg begrüßt, zumal es auch um die Kreismeistertitel des Leichtathletikkreises Ansbach ging, doch machten sich die Läufer heuer etwas rar. An den äußeren Bedingungen und der gewohnt guten Organisation kann es jedenfalls nicht gelegen haben. Inklusive der Mannschaftswertungen konnten sich die Vertreter des TSV Dinkelsbühl über elf Meistertitel freuen. Neun Erfolge sicherte sich der TSV Ansbach, sechs Siege gingen an den TSC Neuendettelsau. Jeweils vier Meistertitel sicherten sie die Sportler des TuS Feuchtwangen und der Herrieder Aquathleten, dreimal siegten Läufer des TV Leutershausen.
Der Reigen der neun Rennen begann mit der Mittelstrecke über 3490 m. Wie schon vor Wochenfrist erwies sich der Rothenburger Florian Wiehl (TSV Ansbach)  in 11:32 min als der Tagesschnellste, doch bereits acht Sekunden später folgte Manuel Schneider (TSC Neuendeteltsau) und zwei weitere Sekunden später Nico Ehrmann (TV Bad Windsheim).
Anschließen standen fünf Nachwuchsläufe über 1370 m auf dem Programm. Im Rennen der bis zu neunjährigen Mädchen setzte sich in 5:57 min Mathilda Pfabe (TSC Neuendettelsau) durch. Nach 6:07 min folgte Andrea Hofmann und eine Sekunde später Lara Baumann (beide TSV Ansbach). Bei den gleichaltrigen Buben siegte Lennard Tomasettig (TuS Feuchtwangen) mit sieben Sekunden V26116197klorsprung vor Lucas Krevet. Im Kampf um Platz drei setzte sich in 5;59 min  Colin Halbig knapp vor Daniel Barclay (alle drei TSV Ansbach) durch.
Doppelsieg für den TSV Ansbach im dreizehnköpfigen Feld der zehn- und elfjährigen Mädchen. Im Endspurt setzte sich Rebecca Karl in 5:21 min eine Sekunde vor Aliyah Hofmann (beide TSV Ansbach) durch, Michaela Urban (SV Rednitzhembach) wurde in 5:24 min Dritte. Bei den Buben dieser Altersgrup26116570klpe siegte in 5:19 min Robin Stritzel (TV Leutershausen) vier Sekunden vor Jonas Schmid (TSV Dinkelsbühl). Dritter wurde in 5:32 Leander Meister (TSV Ansbach) knapp vor seinem Vereinskollegen Jared Halbig. Bei den Mädchen der U14 war der Einlauf eindeutiger. Mit klaren Abständen passierten in 5:12 Ronja Wohlfahrt (TuS Feuchtwangen), in 5:24 min Alexia Kirchdorfer (TSV Dinkelsbühl) und in 5:36 min Luisa Hertlein (TSV Ansbach) die Ziellinie.
Die zwölf- bis fünfzehnjährigen Buben hatten 2450 m zu absolvieren. Vor zwei Wochen ging es in Feuchtwangen sehr knapp zu, diesmal schaffte es der damals unterlegende Niklas Rieder (TuS Feuchtwangen), auf den letzten 400 Metern  27 Sekunden Vorsprung vor Simon Körber (TV Leutershausen) herauszulaufen und das Rennen in 9:33 min für sich zu entscheiden. Um Kampf um Platz Drei setzte sich Kilian Pelczer (TuS Feuchtwangen) in 10:09 knapp vor Yannick Rosenauer (TSC Neuendettelsau) durch. Gewohntes Grün an der Spitze des ebenfalls 2450 m langen Rennen der Frauen und weiblichen Jugend. Erneut erwies sich Jennifer Vogt (TSV Ansbach) in 9:45 min als die Tagesschnellste, dreizehn Sekunden vor Nadine Kießling (Herrieder Aquathleten) durch. Rang 3 ging in 10:02 min an Ann Sereny (TSC Neuendettelsau).
22 Läufer und Läuferinnen nahmen die Herausforderung des Langstreckenrennens über 9360 m an. Vor Start weg sorgte der Oberasbacher Dominik Mages (LAC Quelle Fürth) für klare Verhältnisse und siegte in 30:08 min mit genau 2:30 min Vorsprung vor Roland Rigotti (TSV Neuburg). Besonders erfreut war Dominik Mages darüber, dass es ihm gelang, seine vor zwei Jahren mit Spikes gelaufene Zeit mit normalen Laufschuhen um über eine Minute zu unterbieten. 9000 m liefen sie gemeinsam, dann  setzte sich im Kampf um den dritten Platz im Endspurt Thomas Heumann (Herrieder Aquathleten) in 34.01 min mit einer Sekunde Vorsprung vor seinem Vereinskollegen Ingo Hansch durch. Auf den drei weiteren Plätzen folgten dann Michael Lutz (TSV Dinkelsbühl), Thomas Raab (FC Dombühl) und Marc Hartmann (TSV Ansbach). Untert den drei Frauen erwies sich die Dinkelsbühlerin Linda Schweitzer in 41:20 min als die Tagesschnellste.
26116338kl 26116131kl