Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.triathlonteam-burgoberbach.de
Ergebnisse

Burgoberbach, 07.05.2016
Gelungenes Jubiläum im Burgoberbach
07560040Start
25 Jahre Ausdauersport in Burgoberbach, der 15. SAS-Duathlon – es war ein Jubiläum, wie es besser nicht hätte sein können. Der Organisationsteam des FC/DJK Burgoberbach mit 80 freiwilligen Helfern sorgte für beste Voraussetzungen und das das Wetter zeigte sich von seiner frühsommerlichen Seite. Nur der starke Wind, welcher zur Abwechslung zum Vorjahr heuer aus Osten kam, sorgte für zusätzliche 07560821 Dominik Mages07560905 Elena IlleditschHerausforderungen. Die Ausdauersportler Mittelfrankens wissen die liebevolle und familäre Organisation  zu schätzen: mit 135 Einzelstartern und 14 Staffelteams konnte sogar die Finisherzahl des Ansbacher Duathlons überboten werden. Erfreulich war auch der sehr gute Zuschauerzuspruch.
Nach dem Startschuss  vor dem Sportgelände galt es zunächst 5 Kilometer nach Weiherschneidbach und zurück zu laufen. Nach 17:57 min erreichte der gerade einmal achtzehnjährige Mebrathom Gebrehiwet vom Team Geritrea Würzburg als Erster die Wechselzone.  Nur drei Sekunden später folgten der als Favorit eingeschätzte Oberasbacher Dominik Mages vom Rother Team Arndt und der mehr als Läufer bekannte Simon Bauer (TV Leutershausen). Auch Bernd Wolfschläger (Herrieder Aquathleten), ebenfalls ein Läufer, konnte mit seinen 18:53 min noch vorne mitmischen.
Ob Triathlon oder Duathlon – die Vorentscheidungen fallen in der Regel auf dem Radabschnitt. Bedingt durch den starken Wind war hier größte Aufmerksamkeit gefragt, doch Unfälle blieben aus. Bei Mages gab im Rennverlauf die hochmoderne elektronische Gangschaltung den Geist auf, so dass der 36-Jährige praktisch mit einem Eingangrad das Rennen zu Ende fuhr.  „Aufgaben wollte ich nicht, aber die Siegambitionen hatte ich bereits begraben“, so Mages später.  Es war also sein acht Jahre jüngerer Vereinskollege Robert Gößwein, welcher als erste seine Rennmaschine abstellte und sich auf die abschließenden fünf Laufkilometer machte. Mages folgte 35 Sekunden später.  Insider wussten es aber: Mages ist einer der stärksten Läufer beim LAC Quelle Fürth und wurde im Vorjahr in den Farben des SV Virnsberg auch zweifacher Deutscher 07560388 Jennifer VogtMeister im Sommerbiathlo07560842 Simon Bauern. 35 Sekunden Vorsprung waren also keine sichere Bank und tatsächlich konnte Mages den Rückstand wettmachen. Mit einer Laufzeit vom 18:31 min war der Oberasbacher eine Minute schneller als Gößwein unterwegs und sicherte sich in 1:15:23 Std. mit 25 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen den Tagessieg. Oliver Wechsler (Geh-Punkt Weißenburg) behauptete sich nach 1:17:56 min auf dem dritten Rang. 14 Sekunden später folgte Alexander Bechtel (Team Arndt), der damit auch den Mittelfränkischen Mannschaftstitel der Rother perfekt machte.  Aus Sicht der Lokalmatadoren war es bemerkenswert, dass es diesmal Läufer waren, welche für die besten Ergebnisse sorgten. Der zwanzigjährige Simon Bauer (TV Leutershausen) konnte sich in 1:20:23 Std. einen sehr guten neunten Platz erkämpfen und Bernd Wolfschläger (Herrieder Aquathleten) erreichte trotz Magenproblemen nach 1:22:11 Std als Fünfzehnter das Ziel. 
Erfreulich hoch war der Damenanteil, absolvierten doch 30 Frauen die komplette Distanz. Bereits auf dem ersten Laufabschnitt lief die 26-Jährige Elena Illeditsch (Team Erdinger Alkoholfrei) in 20:58 min 86 Sekunden Vorsprung zu ihrer Verfolgerin Julia Ramsauer (La Carrera TriTeam Rothsee) heraus. Ramsauer war dann zwar auf dem Rad 41 Sekunden schneller unterwegs, aber gegen die läuferische starke Neumarkerin war auf dem Schlußabschnitt kein Kraut gewachsen. Illeditsch entschied die Konkurrenz in 1:27:04 Std mit 2:03 Minuten Vorsprung vor Ramsauer klar für sich. Auf den Plätzen Drei und Vier folgten mit Judith Dalitzsch und Romina Siebentritt zwei Vertreterinnen des Team Arndt. Gemeinsam mit Melisse Steinmetz sicherten sich die Rotherinnen damit auch bei den Damen den Bezirksmeistertitel. Als schnelle Lokalmatadorin erwies sich Jennifer Vogt (Herrieder Aquathleten). In 1:34:47 erreichte die Ansbacherin als Siebente das Ziel. In 1:37:11 folgte als Achte Janina Seyler (Bikesport Ansbach).
Weitgespannt war wieder das Altersspektrum. Dauerbrenner Wulfhard Fahsold ließ mit seinen 72 Jahren noch manche Jüngere hinter sich, mit achtzehn Lenzen standen Viktor Schlund (Herrieder Aquathleten) und der Würzburger Mebrahtom Gebrehiwet am anderen Ende der Skala.
Nach mehrjähriger Pause wurde wieder ein Staffelwettbewerb angeboten und mit 13 Zweier- oder Dreierteams durften sich die Veranstalter über einen erfreulich hohen Zuspruch freuen. Festgelegt war, dass bei Zweierteams kein Sportler zwei Abschnitte hintereinander alsolvieren durfte.  Am Ende triumphierte das Männerteam des TSV Oeetingen mit Rainer Hahn und Paul Lechner vom den TSV Marktbergel mit Swen Schneider und Reinhard Joas. Kerstin Schützenberger, Hannah Frieß und Thomas Richter entschieden als Drittplatzierte die Wertung der gemischten Staffeln für sich.
Die Organisatoren des FC/DJK Burgoberbach konnten so auf eine gelungene und unfallfreie Jubiläumsveranstaltung zurückblicken, auch die Vertreter des Bayerischen Triathlonverbandes zeigten sich einmal mehr sehr zufrieden.  Da konnte es sich Mitorganisator Markus Forster auch leisten, gemeinsam mit Gudrun Zapf in einer Staffel an den Start zu gehen.