Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.tsv-marktbergel.de 

Marktbergel, 11.07.2015
Der Sieger ahnte nichts von seinem Erfolg...
11075473kl
Es war am Petersbarg fast zehn Grad kühler als am vergangenen Wochenende und doch machte die Hitze bei der dritten Auflage den etwa 130 Läufern und Läuferinnen gehörig zu schaffen. Bei fast 30 Grad galt es, über 10 Kilometer zweimal den Gipfel des Aussichtspunktes zu erklimmen – für den weiten Ausblick ins Aischtal hatte dann keiner Muße, da der Abstieg noch mehr Konzentration erforderte. Das dreiköpfige Team vom Lauftreff des TSV Marktbergel sorgte mitsamt allen Helfern und Unterstützern aber allerseits für zufriedene Gesichter.
Das Erstaunen war dem Neustädter Heiko Doßler ins Gesicht geschrieben, als er nach 42:50 Minuten vom Sprecher Franz-Josef Heller als Tagessieger begrüßt wurde. „Ich wusste bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht, dass ich in Führung lag“, so der 42-Jährige. Dies war dem Umstand geschuldet, dass die 10km- und die 5km-Läufer gemeinsam gestartet wurden. Doßler ging zunächst verhalten an und die Spitze entschwand dann schn11075674klell aus seinem Blickfeld, auch wenn ihm die 5km-Läufer nach ihrem Wendepun11075650klkt noch einmal entgegenkamen. Nachdem Doßler weitere Plätze gutmachte, war dann ganz einfach niemand mehr vor ihm. Der Zweitplatzierte Heiko Meister hatte den Führenden am Ende zumindest auf den seltenen geraden Abschnitten im Blick, mit 43:17 min belegte der Windelsheimer mit 27 Sekunden Rückstand. Weitere 20 Sekunden später folgte Gunther Preu (TSV 2000 Rothenburg).
Großen Jubel gab es bei den Damen. Petra Reinhard vom gastgebenden TSV Marktbergel freute sich nach 48:59 min über ihren Erfolg und die Zuschauer freuten sich über den Heimsieg der Lokalmatadorin. Carmen Fuhrmann vom Team Klinikum Nürnberg folgte in 50:36 min als Zweite und ihre Vornamensvetterin Carmen Kammleiter aus Buch am Wald wurde in 51:28 Dritte.
Über 5 km setzte sich der Bad Windsheimer Bürgermeister Bernhard Kisch , der aber immer noch für den TSV Dinkelsbühl startet, schnell an die Spitze und entschied das Rennen, obwohl er den Wendepunkt verpasste, in 20:22 min für sich. Rang 2 ging in 20:38 min an seinen Vereinskollegen Franz-Josef Heller aus Dürrwangen. Horst Sobek sorgte dafür, dass wie über 10 km auch über 5 km der dritte Platz an den TSV 2000 Rothenburg ging. Bei den Damen siegte eine junge Nachwuchsläuferin. Die 14-jährige Annelie Hack vom TSV Burgbernheim ließ nur vier Männern den Vortritt und entschied das Rennen in 22:56 min für sich. Auf den Plätzen folgten in 24:38 min die vereinslose Vanessa Kopp und in 26:55 min Anja Lober (TSV Marktbergel).
Den Schülerlauf über etwa 1,5 km endschied in 7:06 min der neunjährige Leon Uhrlau in 7:06 min für sich. Das schnellste Mädchen des Tages, die elf Jahre alte Marie Krebelder (ISV Ipsheim) kam nach 7:29 min als Dritte des Gesamteinlaufes ins Ziel.
Im Spätsommer stehen zwei weitere Berglaufe auf dem Programm. Beim 10. Hesselberg-Berglauf in Ehingen geht es am 5. September auch um die mittelfränkischen Titel und am 11. September findet in Ipsheim der 16. Weinberglauf statt.
11075691kl 11075722kl 11075589kl