Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.blv-sport.de

Neuendetelsau, 14.05.2015
Spitzenleistungen und spannende Duelle am Vatertag14550523kl
Für 250 aktive Leichtathleten und zahlreiche Betreuer aus 49 bayerischen Vereinen führte der Vatertagsausflug diesmal nach Westmittelfranken. Der TSC Neuendettelsau richtete die diesjährigen Bayerischen Langstaffelmeisterschaften aus und im Alfred-14550238 Corinna HarrerKolb-Stadion wurde alles geboten, was das Herz eines Leichtathletikfreundes begehrt: Spannende Duelle, große Leistungen, jubelnde Sieger, enttäuschte Hoffnungen und oftmals pure Emotionen. Nach langer Vorbereitungszeit sorgte das Team des TSC Neuendettelsau mit über 30 Helfern für einen gelungenen Leichtathletiktag unter weißblauem Himmel.
Die LG Telis-Finanz Regensburg rückte gleich mit allen ihren Assen an. Die Domstädter um ihren sportlichen Leiter Kurt Ring, wollen möglichst mit mehreren Teams bei den Deutschen Meisterschaften vertreten sein, doch dafür bedarfte es einer Normerfüllung. Startmöglichkeiten über die Langstaffeln sind rar gesät, so dass sich Neuendettelsau als geeigneter Ort erwies, zweieinhalb Monate vor den Meisterschaften alles im Kasten zu haben.
Zum Auftakt der vierstündigen Programmes standen die 3x800 m auf dem Programm und es galt bei den frauen 7:15 min zu unterbieten.  Eine jubelnde Corinna Harrer, derzeit Deutschlands beste Mittelstrecklerin,  zeigte allen: nach 6:27,26 min war es vollbracht: DM-Norm und Titel. Auch die zweite Garnitur der Domstädterinnen unterbot die Norm und das drittplatzierte Trio des LAC Quelle Fürth darf ebenfalls die Reise nach Jena antreten.
Auch über 3x1000 m der Männer dürfen die Regensburger zwei Teams nach Thüringen entsenden, doch der Rennverlauf an der Spitze war von Dramatik geprägt. Der LSC Höchstadt/Aisch war ebenfalls mit Titelambitionen angetreten. Nach dem ersten Wechsel führten noch die D14550825 Sean Ebertomstädter, doch14550597 Grau Orth dann übernahm der LSC Höchstadt die Führung. Auf dem Schlussabschnitt kam des dann zum “Duell der Giganten”: der mehr den längeren Distanzen zugewandte Martin Grau aus Höchstadt, vor Jahresfrist über 3000 m Hindernis erfolgreicher EM -Teilnehmer in Zürich gegen den Regensburger Florian Orth, mehrfacher Deutscher Meister über die Mittelstrecke. Am Ende setzte sich Martin Grau und damit der LSC Höchstadt in 7:18,35 min knapp vor den Domstädtern (7:19,22 min) durch und auch die zweite Regensburger Auswahl knackte noch die Norm für Jena. Mit dabei in diesem hochklassigen Rennen war ein Ansbacher: Fritz Schote, dessen sportliche Laufbahn beim TSV Ansbach begann und der inzwischen in Würzburg studiert, belegte mit dem Team des TV Ochsenfurt den sechsten Platz.
Das Trio des TV Leutershausen wollte über 3x1000 m der U20 um einen Medaillenplatz mitlaufen. Startläufer Oliver Kiefner ergriff zunächst die Inidiative, doch kurz vor der Stabübergabe musste er auch für Führung abgeben. Auf den zweiten Abschnitt setzten sich dann die Favoriten der Startgemeinschaft Isar/Loisach und der DJK Weiden ab und Nico Wolf übergab als Drittplatzierter an Simon Bauer. Dieser musste alles geben, um sich gegen den starken Schlussläufer der TV Kitzingen durchzusetzen, doch nach 8:31,51 min belegte das Trio des TVL den dritten Platz.  Im Rennen der U16 kam das Trio des TSV Ipsheim mit David Peltner, Philipp Dingfelder und Leon Khavvam nach 10:06.16 min als Zehnter ins Ziel.
Die Senioren ermittelten in einem separaten Rennen ihre Meister und in der stark besetzten M50 durfte sich nach spannendem Kampf das Trio des TSV Scheinfeld über den Titel freuen. Norbert Herderich, Peter Fellner und Dieter Appel setzten sich in 9:59,08 min durch.
Mit den Endscheidungen über 4x400 m wurde der Tag abgeschlossen. Der Ansbacher Séan Ebert stand als Startläufer des LAC Quelle Fürth am Ablauf und übergab als Zweitplatzierer an Lukas Bühler. Ein wohl nicht ganz gelungener Wechsel zwischen den Zwillingsbrüdern Bernhard und Martin Weinländer ließ zwischen beiden die Emotionen hochkochen - ob dies den Titel kostete, sei dahingestellt. Auf jedem Fall setzte sich das Quartett der StG Renzberg/Murnau nach 3:26,88 min mit 37 Hunderstelsekunden Vorsprungvor den Fürthern durch. Erstmalig stellte der TSV Ipsheim in der Altersklasse U20 eine 4x400m-Staffel, Fabian Schäfer, Julian Hack, Arndt Schwenkschuster und Daniel Mader belegten in 3:43,90 min den fünften Platz.
14550590 Fritz Schote 14550489 Wolf Bauer
Männer
4 x 400 m
1. LG Karlstadt-Gambach-Lohr 3:19,07 min.
2. FTSV Straubing 3:47,51 min.

3 x 1000 m
1. LSC Höchstadt/Aisch 7:18,35 min.
2. LG TELIS FINANZ Regensburg I 7:19,22 min.
3. LG TELIS FINANZ Regensburg II 7:30,00 min.
6. TV Ochsenfurt 8:23,51 min. (Larls-Michael Schelp, Fritz Schote, Dominik Karl)

Junioren U23
4 x 400 m
1. StG Penzberg/Murnau I 3:26,88 min.
2. LAC Quelle Fürth 3:27,25 min. (Séan Ebert, Lukas Bühler, Bernhard Weinländer, Martin Weinländer)
3. StG Penzberg/Murnau II 3:42,25 min.
3 x 1000 m
1. LAC Quelle Fürth 7:58,08 min.
2. StG Penzberg/Murnau 8:14,69 min.

Männliche Jugend U20
4 x 400 m
1. StG SWC Regensburg/Weiden/Schwandorf 3:26,02 min.
2. LG Bamberg 3:28,84 min.
3. StG TG Würzburg-TSV Münnerstadt 3:33,30 min.
5. TSV Ipsheim 3:43,90 min. (Fabian Schäfer, Julian Hack,Arndt Schwenkschuster, Daniel Mader)

3 x 1000 m
1. StG Isar-Loisach 8:15,16 min.
2. DJK Weiden 8:22,98 min.
3. TV Leutershausen 8:31,51 min. (Oliver Kiefner, Nico Wolf, Simon Bauer)

Männliche Jugend U18
3 x 1000 m
1. 1. FC Passau 8:13,84 min.
2. StG Laufteam Allgäu 8:15,40 min.
3. TV Bad Kötzting 8:53,73 min.

Männliche Jugend U16
3 x 1000 m
1. VfR Burggrumbach 9:02,34 min.
2. LG Donau-Ries 9:06,08 min.
3. TSV 1861 Mainburg 9:09,25 min.
10. TSV Ipsheim 10:06,16 min. (David Peltner, Philipp Dingfelder, Leon Khavvam)

Senioren M30
3 x 1000 m
1. LG Stadtwerke München 8:52,84 min.
Senioren M50
3 x 1000 m
1. TSV 1860 Scheinfeld 9:59,06 min. (Norbert Herderich, Peter Fellner, Dieter Appel)
2. TSV Thüngersheim 10:33,41 min.
3. StG Team Franken 10:37,19 min. (Jürgen Friedrich, Friedrich Schübel, Roland Lebender)
Senioren M60
3 x 1000 m
1. LAC Quelle Fürth 11:24,19 min.
Senioren M70
3 x 1000 m
1. LG LKr Aschaffenburg 13:10,29 min.

Frauen
4 x 400 m
1. LG Karlstadt-Gambach-Lohr 3:56,02 min.
2. LAG Mittlere Isar 4:06,29 min.
3. TSV Friedberg 4:13,32 min.
3 x 800 m
1. LG TELIS FINANZ Regensburg I 6:27,26 min.
2. LG TELIS FINANZ Regensburg II 6:44,66 min.
3. LAC Quelle Fürth 6:56,35 min.

Juniorinnen U23
4 x 400 m
1. LG ESV Augsburg-TSV Neusäß 4:13,89 min.
2. StG SWC Regensburg/Weiden/Schwandorf 4:37,20 min.
3 x 800 m Staffel
1. LAC Quelle Fürth 7:00,44 min.
2. TSV Gräfelfing 8:22,57 min.

Weibliche Jugend U20
4 x 400 m
1. LG FESTINA Rupertiwinkel 4:11,20 min.
2. LG Aichach-Rehling 4:12,65 min.
3. StG SWC R/Schierling/Schwandor 4:25,37 min.
3 x 800 m Staffel
1. TV Bad Kötzting 6:56,88 min.
2. StG SWC Regensburg/Schierling/Schwandorf 8:12,06 min.

Weibliche Jugend U18
3 x 800 m
1. LG TELIS FINANZ Regensburg 7:30,96 min.
2. LG Wolfstein 7:35,40 min.
3. SC Bad Kohlgrub 7:40,69 min.

Weibliche Jugend U16
3 x 800 m
1. LAC Quelle Fürth 7:25,85 min.
2. DJK Ingolstadt 7:32,84 min.
3. LG Karlstadt-Gambach-Lohr 7:36,10 min.