Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.fcdjk-burgoberbach.de 

Burgoberbach, 09.05.2015
Der Wind war das wichtigste Thema
09550318kl
Ergebnisse unter www.sas-online.net .

Auch bei der 14. Auflage des SAS-Duathlon legte das fünfköpfige Organisationsteam des FC/DJK Burgoberbach einmal mehr die Grundlage für einen h09550341 Puehler Magesochklassigen Wettkampf. Fast 140 Sportler aus ganz Süddeutschland dankten es mit ihrem Erscheinen  und sorgten für spannende Duelle. Auf 09552338 Karin Augstengewohnten Strecken standen zunächst 5 km Laufen auf dem Programm, dann ging es auf 24 Radkilometern zweimal durch die östlichen Ortsteile Burgoberbachs, bevor nochmals 5 Laufkilometer auf dem Programm standen.  Die Temperaturen bewegten sich im für Ausdauersportler sehr angenehmen Bereich, doch die just zur Wettkampfzeit durchziehende Kaltfront brachte einen sehr böigen Westwind mit sich. Dieser war nach dem rennen in aller Munde: „Immer, wenn es zum Ende einer Runde bergauf ging, egal ob zu Fuß oder auf dem Rad, wehte uns der Sturm voll ins Gesicht“ so der allgemeine Tenor. Auf einigen Abschnitten hatten es die Radler so auch mit Seitenwind zu tun und gerade dieser birgt für die Pedaleure besondere Gefahren und verlangte äußerste Konzentration.
Einmal mehr dominierten die Vertreter aus der Triathlonhochburg Roth. Bereits nach dem ersten Kilometer  setzte sich ein Trio des dort beheimateten Team Arndt e.V. vom Feld ab.  Gemeinsam erreichten dann Martin Pfühler und Dominik Mages nach 5 Kilometern mit über einer einer Minute Vorsprung die Wechselzone und schwangen sich auf das Rad. Auf den 24 Kilometern fuhr Markus Pfühler dann  zwei Minuten Vorsprung heraus und sorgte damit für die Entscheidung.  Der als starker Läufer bekannte Dominik Mages schaffte es fast als Einzigster des Feldes, auf dem zweiten Laufabschnitt, der aufgrund der Schleife um die Wechselzone noch 100 länger als der erste war, noch mal an seine Auftaktzeit heranzulaufen, für den Gesamtsieg reichte es aber nicht mehr. Nach 1:15:18 Std. durfte Moderator Alfons Schock Martin Pfühler  im Ziel begrüßen, der Vorjahresdritte Dominik Mages folgte in 1:16:04 Std. auf Rang Zwei.  Auch im Kampf um Platz 3 fiel die Entscheidung auf dem Rad.  Marcus Schattner (TSG 08 Roth)  li09550607 Jennifer Vogteß es zu Fuß erst einmal ruhig angehen und wandelt einen einminütigen Rückstand zu Robert Gößwein (Team Arndt) in einen Vorsprung von zwei Minuten um.  Robert Gößwein als stärkerer Läufer versuchte auf dem  Schlußabschnitt alles, es reichte aber nicht. Mit 26 Sekunden Vorsprung sicherte sich so Markus Schattner nach 1:17:51 Std. den dritten Platz.  Jochen Böckler (Her09552262 Jochen Boecklerrieder Aquathleten) erwies sich als der beste Lokalmatador. Mit einer starken Radleistung belegte er in 1:22:44 Std. Rang 17, zwei Plätze und sechs Sekunden später folgte sein Vereinskamerad Thomas Heumann.  Da die fünf Erstplatzierten allesamt mittelfränkischen Vereinen angehören, ist die Wertung um die Bezirksmeisterschaft identisch mit dem Gesamteinlauf.  Die Teamwertung war eine klare Sache für das Team Arndt.
Vor Jahresfrist belegte sie den siebenten Platz, diesmal ließ Karin Augsten vom Tri-Team SSV Ettlingen niemals Zweifel an ihren Siegesambitionen aufkommen. Auf allen drei Teilabschnitten sorgte sie für die beste Leistung des Tages und sicherte sich in 1:31:11 Std. den Tagessieg. Drei Verfolgerinnen schwangen sich in dichter Folge auf das Rennrad und auf den schmalen Reifen fiel dann auch die Entscheidung im Kampf um die weiteren Podiumsplätze. Simone Lechler (TSV Oettingen) kam nach 1:33:27 Std. als Zweite ins Ziel, Melanie Rester (La Carrera TriTeam Rothsee) wurde in 1:34:21 Dritte. Eine starke Laufleistung zum Abschluss reichte die Jennifer Vogt nicht mehr, die Vertreterin der Herrieder Aquathleten kam nach 1:34:44 als Vierte ins Ziel. Melanie Rester sicherte sich damit vor Jennifer Vogt auch den Titel als Mittelfränkische Meisterin. Jennifer Vogt, Stenfanie Brunner und Antje Marzok erkämpften sich gemeinsam für das Team der Herrieder Aquathleten den Mannschaftstitel.
Mit 15 Aktiven stellte das Team Klinikum Nürnberg die größte Abordnung, gefolgt von den Herrieder Aquathleten mit 13 Finishern.
Der 14. SAS-Duathlon bildete auch den Auftakt in die diesjährige Agil-Sport-Liga. Die weiteren Veranstaltungen finden am 20. Juni (26. Altmühltriathlon Leutershausen), am 6. September (Wahrberg-Bike Aurach) und am 11. Oktober (BärenlochBike Herrieden) statt. Mit Christian Jechnerer (Herrieder Aquathleten) und Petra Prießnitz (TSV Oettingen) durfte Burgoberbachs Bürgermeister Gerhard Rammler den Siegern der AGIL-Serie die Ehrenpreise überreichen.