Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.brieck.de/la

Dinkelsbühl, 06.12.2014
Klare Sache: Holzinger - Mages - Wolfschläger
06124027kl
Mit dem traditionellen Dinkelsbühler Wald- und Crosslauf wurde die diesjährige Crosslaufserie des Leichtathletikkreises Ansbach abgeschlossen.  Das Team des gastgebenden TSV sorgte für ausgezeichnet präparierte Strecken in der Mutschach und für eine zeitplangemäße Abwicklung der acht Rennen. 116 Läufer und Läuferinnen dankten die Mühe der Vorbereitung mit ihrer Teilnahme. Das Wetter spielte auch mit: statt Schneeregen gab es das in den letzten Wochen schon übliche niederschlagsfreie Dauergrau. Zum Abschluß wurden in den verschiedenen Altersklassen auch die Gesamtsieger der diesjährigen Crosslaufserie ermittelt.
Im Mutschachwald gehen die Uhren anders: Im Gegensatz zu den drei anderen Läufern der Crossserie bildet das Langstreckenrennen hier den Auftrag des Laufnachmittages. 37 Läufer und acht Läuferinnen nahmen die Herausforderung der 10.400 m an und auf den drei Runden lauerte vor allem am Anstieg vom Mutschachgasthaus manch abgrundtiefe Schlammloch, das gerne mal einen Läuferschuh behalten wollte. Die drei Spitzenplätze waren schnell vergeben. Dr. Florian Holzinger (TuS Feuchtwangen) übernahm sofort die Führung und gab sie nur kurzzeitig ab, als er bereits nach der ersten Runde auf die Zielgerade einbiegen wollte. Auch wenn die Abstände nicht groß waren: jeder lief auf Sicherheit, so auch der Zweitplatzierte Dominik Mages (LAC Quelle Fürth) und der Großohrenbronner Bernd Wolfschläger (TGS 0806124163kl Roth), der als Dritter die Ziellinie passierte. Im Kampf um den vierten Platz setzte sich auf der Schlußrunde Michael Lutz vom TSV Dinkelsbühl vor seinen Vereinskollegen Franz-Josef Heller durch. Im großem Feld waren auch zwei Läuferurgesteine: Für den 65-jährigen Fritz Edelmann vom gastgebenden TSV Dinkelsbühl war der Start eine Selbstverständlichkeit, der bereits 71 Jahre alte Bayerische 10km-Vizemeister Wulfhard Fahsold (TSV Ansbach) nahm zum ersten Mal den zum zehnten Male gelaufenen Rundkurs unter seine Füße. Unter den acht Damen setzte sich Anke Friedl vom LAC Quelle Fürth mit zwei Minuten Vorsprung durch. Auf den Plätzen folgten die Weidenbacherin Nadine Kießling (TSV Ansbach) sowie Marina Schenk (TSV Dinkelsbühl).
14 Männer und sechs Frauen nahmen das Mittelstreckenrennen über 3500 m in Angriff. An der Spitze dominierte die Jugend: Simon Bauer (TV Leutershausen) setzte sich vor Oliver Kiefner (TuS Feuchtwangen) und Nico Wolf  (TV Leutershausen durch). Im kommenden jahr wird auch Oliver Kiefner das rote Trikot des TVL tragen. Bei den Damen setzte sich in einer knappen Entscheidung Luisa Ordner (TSC Neuendettelsau) vor Jennifer Vogt (TSV Ansbach) durch, Rang 3 ging an Ann Sereny vom TSC Neuendettelsau.  Recht kleine Felder gab es hingegen in den Schülerrennen auf der “kleinen Schleife” Mit elf Mädchen und zehn Buben bei den beiden Rennen der bis zu Neunjährigen hatten die Zeitnehmer am Ziel noch am meisten zu tun. Bei den Buben erwies sich hier Jonas Schmidt (TSV Dinkelsbühl) klar als der Schnellste, während sich bei den Mädchen Leonie Schinko mit einer Sekunde Vorsprung vor Hannah proff (beide ebenfalls vom TSV Dinkelsbühl) durchsetzte.