Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

Ergebnisse

Kloster Sulz, 19.10.2014
Beste Stimmung beim sommerlichen Saisonfinale
19104082kl

19104240klZum letzten Mal lief der Spätsommer zu Höchstform auf und sorgte beim diesjährigen Kirchweihlauf in Kloster Sulz unter den 64 Läufern und den zahlreichen Zuschauern für beste Stimmung. Der Team der Kirchweihfreunde stellte einmal mehr eine rundherum gelungende Veranstaltung auf dem Rundkurs durch den Ort auf die Beine. Die Altersspanne reichte von der dreijährigen Dinkelsbühlerin Laura Kirsch bis zum 71 Jahre alten Ansbacher Wulf19104100klhard Fahsold - für beide war es der erste Start bei der mit über 40 Jahren traditionsreichsten Laufveranstaltung im Kreis.
40 Läufer und Läuferinnen nahmen die sechs Runden über insgesamt 7,2 km in Angriff, en ende fanden die Wanderpokale neue Besitzer. Der so auch sechsmal zu bewältigende Anstieg gleich nach dem Dorfplatz forderte bei manchem, der ihn zunächst zu forsch anlief, später seinen Tribut.
Gleich nach dem Start bildete sich eine zweiköpfige Spitzengruppe. Zunächst forcierte der Gunzenhausener Johannes heumann, gefolgt von dem als als Favorit gehandelte Dinkelsbühler Michael Kuhbach vom Team der Braunsbach Runners. Nach zwei Runden musste Heumann aber dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurde noch auf Pla19104356kltz Zehn durchgereicht. Für Michael Kuhbach war bei seiner ersten Teilnahme damit der Weg zum Tagessieg frei, den sich der 31-Jährige nach 27:45 min sicherte. Die beiden weiteren Podiumsplätze gingen an zwei Lokalmatadoren des FC Dombühl, Der Schillingsfürster Thomas Raab, in Kloster Sulz aufgewachsen, kam nach 28:16 min ins Ziel, 21 Sekunden später gefolgt von den alteingesessenen Kloster Sulzer Stefan Haider. Die weiteren Plätze gingen an Rainer Kirsch (TSV Dinkelsbühl), Heinz Voerste (TSV Ansbach) und Horst Sobek (TSV Rothenburg). Auch bei den Damen fand der Wanderpokal für ein Jahr eine neue Heimat und zwar in der Nachbargemeinde Schillingsfürst. Reinhild Lukas erwies sich hier in 31:19 als Tagesschnellste gefolgt in 35:17 von Tanja Häberlein und in 36:45 von Susanna Rinehart (TSV Ansbach).
Über 2,4 km setzten sich mit Benedikt Schurr (TV Rot am See) und Anna Rados (TuS Feuchtwangen) die Favoriten durch. Der hier drittplatzierte Moritz Meyer (TuS Feuchtwangen) durfte 15 Minuten vorher konkurrenzlos die 1,2km-Runde der Elf- bis Fünfzehnjährigen absolvieren - es fanden sich keine weiteten Teilnehmer.
Dis bis zu Zehnjährigen ermittelten über 800 m ihre Schnellsten, hier setzten sich bei den Buben in 3:13 Valentin Schenk (TSV Dinkelsbühl) und bei den Mädchen in 3:17 Jule Hörber durch.