Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

 

Feuchtwangen, 13.08.2014
Zum Monatswechsel gehts zu Fuß nach Lana
FEUCHTWANGEN (Heinz Meyer) – Am ersten Wochenende im September wird in Südtirol/Italien das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen der Gemeinde Lana und der Stadt Feuchtwangen gefeiert. In Kooperation haben dazu beide Kommunen ein umfangreiches Festprogramm erstellt. Eingeläutet werden die Jubiläumstage mit einem gemeinsamen Jubiläums-Staffellauf von Feuchtwangen nach Lana, an dem sich zahlreiche Läufer beteiligen und jetzt schon fleißig trainieren.
Die Idee für einen solchen Fünf-Tages-Lauf geht auf eine ähnliche Veranstaltung vor 26 Jahren zurück. Anfang April 1988 hatten sich zahlreiche Läufer aus der Kreuzgangstadt auf den Weg gemacht, um eine Partnerschaftsurkunde in einem Staffelstab innerhalb von vier Tagen nach Lana zu transportieren, um diese dort an den damaligen Bürgermeister Franz Lösch zu übergeben. Schon damals war man zusammen mit Läufern aus Lana eingelaufen und dort empfangen worden; Gleiches ist jetzt wieder geplant.
Erst 1989 war die Partnerschaft dann offiziell verkündet worden. Aus Anlass des jetzigen Jubiläums  werden schon am 30. August jeweils sechs Läufer aus Lana und deren weiterer Partnerstadt aus Idstein im Taunus in Feuchtwangen eintreffen, um sich gegenseitig kennen zu lernen und um den weiteren Ablauf besprechen zu können. Anderntags wird dann ein Vertreter der Stadt Feuchtwangen alle Läufer gemeinsam mit seinem Startschuss um neun Uhr vom Marktplatz aus auf die rund 480 Kilometer lange Reise schicken.
Zunächst ist für alle Teilnehmer aber ein intensives Langstrecken-Training angesagt, bei dem neben unzähligen Laufeinheiten auch Schwerpunkte in anderen Ausdauersportarten wie Radfahren oder Schwimmen eingeplant sind. Aus Feuchtwangen bereiten sich derweil sechs Mitglieder des TuS Feuchtwangen auf diesen strapaziösen Programmpunkt vor: Ernst-Georg Arold, Heiko Meichsner, Martin Meyer, Peter Rebele, Ante Rados und Rainer Weißmann. Einer von ihnen, der Dombühler Rainer Weißmann war 1988 schon dabei. FEU Lana-Lauf
Damals zählten aber auch die Feuchtwanger Lauflegende Rudolf Rühl neben den beiden ehemaligen Abteilungsleitern Ulrich Schaffner und Dirk Weinstein und vielen anderen engagierten Läufern zur Staffel aus der Kreuzgangstadt. Um die Partnerschaft lebhaft zu dokumentieren, sollen jetzt jeweils immer mindestens ein Läufer aus jeder Kommune gemeinsam auf der Strecke sein. Weitere Einzelläufer werden die Jubiläums-Staffel abschnittsweise begleiten.
Drei Kleinbusse, welche von den Läufern abwechselnd selbst gefahren werden, werden die Staffel an den fünf Tagen begleiten. Nach dem Start in Feuchtwangen führt der Lauf am ersten Tag über 88 Kilometer hinweg bis nach Donauwörth; eine Übernachtung ist in Wörnitzstein geplant. Am Folgetag geht es weiter über 99 Kilometer bis nach Igling bei Landsberg. Exakt 100 Kilometer sind am dritten Tag zu bewältigen, wenn das Ziel Heiterwang in Österreich ist.
Der vierte Tag bringt mit 107 Kilometer die längste Tagesetappe und führt die Läufer nach Längenfeld im Ötztal. Auf Wunsch der beteiligten Läufer aus Lana wird man am Abend einen Abstecher nach Telfs machen und dort auch übernachten. Sind dann der Fernpass und die „Via Claudia Augusta“ sowie das Timmelsjoch passiert, will man am 4. September durch das Passeiertal über Meran am Abend in Lana einlaufen, wo man von einer dortigen gemeindlichen Delegation empfangen wird.
Nicht aber von Bürgermeister Harald Stauder, weil dieser die gesamte Strecke selbst mitlaufen wird. Hat man die Nächte zuvor in Hotels oder Pensionen verbracht, so wird die Übernachtung am Zielort Lana von der Stadt Feuchtwangen organisiert. Ein ganzer Bus mit Vertretern der Stadt Feuchtwangen und ihren Vereinen wird im weiteren Verlauf in Südtirol eintreffen und dann auch auf die schon vor Ort weilenden Läufer treffen. Bis zum Festsonntag will man dann gemeinsam das Jubiläum feiern.
Alle Läufer treten übrigens in einheitlichen Trikots auf, welche extra für das Partnerschaftsjubiläum angefertigt werden. Auch auf den drei Begleitbussen wird das Partnerschafts-Logo mit einer schematischen Darstellung der Laufroute zu sehen sein. Ziel sei es, so die Beteiligten, neue Impulse für die Städtepartnerschaft einzubringen. Geplant sei auch die Abhaltung eines Trainingslagers in Lana in naher Zukunft.
Bild: Die Läufer aus Feuchtwangen absolvieren derzeit ein intensives Langstrecken-Training (von links): Ernst-Georg Arold, Ante Rados, Martin Meyer, Rainer Weißmann (Beide mit dem Original-Lauf-Trikot von 1988 in der Hand) und Peter Rebele. Auf dem Bild fehlt lediglich Heiko Meichsner.         Foto: Meyer