Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.tsvmarktbergel.de  

Marktbergel, 12.07.2014
Jürgen Wittmann wiederholt Vorjahressieg
Zum 2. Male veranstaltete der TSV Marktbergel unter Leitung von Reinhard Joas den im Vorjahr wiederbelebten Petersberg-Crosslauf. Erneut lagen etwa 150 Vormeldungen für die verschiedenden Läufe vor. Der Zieleinlauf wurde neu und läuferfreundlicher gestaltet, daher galt es im Vergleich zur Premiere einige Meter mehr zurückzulegen. Bis das Ziel nach 10 Kilometer12074020kln erreicht war, galt es aber zweimal den Petersberg zu bezwingen. Vor allem die Bergabpassagen nach der ersten Gipfelüberquerung erforderten nach den Renenfällen der Vortage höchste Aufmerksamkeit. Glücklicherweise öffnete der Himmel diesmal erst nach den Zieleinläufen seine Schleusen. Zahlreiche leistungsstarke Läufer nahmen die Harausforderung an und Vorjahressieger Jürgen Wittmann, nunmehr für das LAC Quelle Fürth am Start,  musste sich harter Konkurrenz erwehren. Nach 39:32 min erreichte er das Ziel an der Ballsporthalle und nur 15 Sekunden später folgte Sven Starklauf (DJK LC Vorra), der vor acht Wochen den Burgbernheimer Berglauf für sich entscheiden konnte. Mit klarem Abstand wurde Sebastian Zwosta Dritter. Der Vorjahreszweite Günter Wittmann (TSV Burghaslach) belegte den undankbaren vierten Platz, gefolgt von Tobias Schneider (Alb-Team Neusitz). Bei den Damen erwies sich wie schon im vier Kilometer entfernten Burgbernheim erneut Kerstin Kutz (DJK LC Vorra) als die Tagesschnellste. Der zweite Platz ging diesmal an Angela Rothenberger vom TSV Ansbach und Ute Salomon vom TSV Ipsheim, Ausrichter des Weinberglaufes,  passierte als Dritte die Ziellinie.
Über 5 km waren die Verhältnisse klarer. Bereits kurz nach dem Start setzte sich Franz-Josef Heller (TSV Dinkelsbühl) vom Feld ab, gefolgt von Horst Sobek (TSV 2000 Rothenburg). Im Kampf um den dritten Platz konnte sich Gerhard Wolf (SV Buch am Wald)  am Ende mit vier Sekunden Vorsprung vor Andreas Schopphoff durchsetzen. Die drei erstplatzierten Damen gehörten allesamt Vereinen an, die sich als Veranstalter von Bergläufen einen guten Namen gemacht haben: Christa Himmelein (TSV Burgbernheim) siegte vor Susanne Rothermundt (TSV Dinkelsbühl) und Anja Lober (TSV Marktbergel). Eben der TSV Dinkelsbühl richtet gemeinsam mit dem VfL  Ehingen am 1. August als nächsten Berglauf in der Region den Hesselberglauf aus.
12074029kl 12074329kl 12074154kl