Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

 

 

Feuchtwangen, 22.02.2014
Oliver Kiefner Feuchtwanger Leichtathlet des Jahres

FEUCHTWANGEN (Bericht und Bilder: Heinz Meyer) – Der Weinberger Oliver Kiefner wurde jetzt im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Abteilung Leichtathletik im TuS Feuchtwangen auf Grund seiner herausragenden Leistungen zum „Leichtathleten des Jahres“ gewählt. Der „Gernot-Jäger-Gedächtnispreis“ für die ehrenamtlich engagierteste Sportfamilie ging in diesem Jahr an Anna, Antonia und Ante Rados, so der für den Sportbetrieb zuständige Rainer Weißmann. Oliver Kiefner 2014
Weißmann war zuvor in seinem Jahresbericht auf die wichtigsten sportlichen Erfolge eingegangen. Demnach konnten sich Thomas Czernicky (10000 Meter in 38:21 Minuten), Moritz Meyer (1000 Meter in 3:23 Minuten in der M13) und Anna Rados im Crosslauf den Titel eines Bezirksmeisters erlaufen. Für Kreismeisterehren reichte es bei Iris Meyer (1 Meile in 8:21 Minuten), Anna Rados (7:59 Minuten über 2000 Meter) sowie Moritz Meyer.
Während sich Jan Haberzettl (M18), Heinz Meyer (M50), Johanna Hader (W18) und Anna Rados (W13) mit dem Titel eines Seriensiegers bei der Cross-Serie des Kreises Ansbach schmücken konnten, reichte es Marc Pfrogner, Fabian Schneider, Oliver Kiefner, Dennis Winter und Heiko Meißner noch für gute Platzierungen in den Bestenlisten. Erfreulich sei, dass wieder mehr Kinder am Training teilnehmen, aber weil nur Läufer in den Bestenlisten vertreten waren, will Weißmann künftig auch wieder andere Sportarten aus dem Wurf- und Sprungbereich in den Mittelpunkt rücken.
Der für den Breitensport verantwortliche Christian Hübsch berichtete von einer steigenden Beteiligung am Lauftreff. Größte Breitensportveranstaltung sei wieder der Staffellauf „Rund ums Autobahnkreuz“ gewesen, welcher in diesem Jahr am 28. Juni mit dem Ziel in Schopfloch stattfindet. Auf die so genannte „Spaßathletik“ im Rahmen des städtischen Ferienprogramms mit rund 40 Kindern blickte Jugendleiterin Heike Haberzettl zurück.
Kampfrichterobfrau Daniela Hader stellte die drei großen Laufveranstaltungen der Abteilung in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen. Bis zu jeweils Ante und Anna Rados 201420 Helfer hätten mitgeholfen, um den Staffellauf mit 24 Mannschaften, den Crosslauf mit 110 Teilnehmern und den Kreuzganglauf mit der Rekordbeteiligung von 260 Läufern organisatorisch über die Bühne zu bringen. Der Kreuzganglauf findet wieder am 3. Oktober statt, während der diesjährige Crosslauf auf den 8. November terminiert wurde.
„Die Leichtathletik soll eine feste Größe im TuS Feuchtwangen bleiben“, so der Gesamtvereinsvorsitzende Herbert Dinkel, der kurz zum geplanten Sportheimbau Stellung nahm, während Zweiter Bürgermeister Walter Soldner seine Freude über die große Aktivität der Abteilung zum Ausdruck brachte. Er bot an, beim 25-jährigen Partnerschaftsjubiläum mit der Stadt Lana in Südtirol bei einem Etappenlauf dorthin am ersten Septemberwochenende mitzuwirken. Auch will die Abteilung im Rahmen der „BR-Radl-Tour 2014“ am 6. August die Bewachung der Fahrräder übernehmen.
Eine Guthabenmehrung war dem Kassenbericht von Ante Rados zu entnehmen und Moritz Meyer berichtete aus einem Sommer-Camp in einer Sportschule in Oberhaching, während Johanna Hader in den Jugendbeirat der Stadt Feuchtwangen gewählt wurde. Für die Jugendlichen soll auch wieder ein Trainingslager anberaumt werden. Nicht gewünscht wird die Gründung eines Fördervereins; dafür wurde die umfangreiche Anschaffung von neuen Sportgeräten, verteilt über die nächsten Jahre, beschlossen.
Mit dem aktuellen Kenntnisstand sahen sich die Mitglieder, bei drei Enthaltungen, derzeit nicht in der Lage, einem zinslosen Darlehen an den Hauptverein zur Finanzierung des geplanten Sportheimneubaus zuzustimmen. Eventuell am 22. März will man mit einer gemeinsamen Laufveranstaltung in die Freiland-Saison starten, so Abteilungsleiter Martin Meyer, dessen erster Jahresbericht jetzt im Mittelpunkt der Zusammenkunft stand.
Demnach wurden drei Vorstandssitzungen abgehalten und der Mitgliederstand lag zum Jahresbeginn bei 96 Personen; darunter 41 Kinder und Jugendliche sowie 55 Erwachsene. Man kam überein, den „Zweckverband Außensportanlage“ künftig bei diversen Unterhaltungsarbeiten zu unterstützen. Peter Kühn wurde jetzt im Jahr des 100-jährigen Bestehens der Auszeichnung zum zehnten Mal das „Deutsche Sportabzeichen“ überreicht.


Bild oben: Oliver Kiefner wurde jetzt zu Feuchtwangens „Leichtathlet des Jahres“ gekürt.
Bild unten: Mit dem Gernot-Jäger-Gedächtnis-Preis für die ehrenamtlich am meisten engagierte Leichtathletik-Familie wurden Ante (links) und Anna Rados ausgezeichnet. Auf dem Foto fehlt Antonia Rados.         Fotos: Heinz Meyer