Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.brieck.de/la 

Dinkelsbühl, 19.01.2014
Rekordfeld und schnelle Zeiten
19014314kl

Der Einzugsbereich des Dinkelsbühler Stadtlaufes reicht weit über die Grenzen Westmittelfrankens heraus. Das Organisationsteam des TSV Dinkelsbühl um Susanne Rothermundt durfte sich über 318 Meldungen freuen, damit wurde bei der 13. Auflage erstmals die 300er-Marke überboten. Großen Anteil daran hatten auch die guten Wettervorhersagen, denn nach dem Glatteisrennen 2013 boten sich für die Jahreszeit  sehr gute Bedingungen. Das schlug sich dann auch in den Leistungen nieder. Obwohl der 5 Kilometer lange Rundkurs um die Altstadt nicht ganz flach ist, wurden sehr gute Zeiten erzielt.
Die 195 Läufer und Läuferinnen über 10 km mussten diesen Rundkurs zweimal absolvieren. Wie gewohnt, wird auf dem ersten Kilometer gleich auf das Tempo gedrückt, denn es geht von der Alten Promenade hinab zum Nördlinger Tor und mancher bereute später sein Anfangstempo. Als die verlorenen Höhenmeter wieder bezwungen waren, war bereits zur Halbzeit die Entscheidung gefallen. Der 30-Jährige Andy Meyer vom Pleinfelder Team M.O.N. lief am Ende in 34:26 min einen klaren Vorsprung heraus. Rang zwei ging in 35:33 min an Günter Seibold vom TSV Crailsheim. Große Freude herrschte beim Einlauf des Drittplatzierten, denn in 36:44 min passierte Michael Lutz vom TSV Dinkelsbühl die Ziellinie. Hinter ihm folgte in 37:03 min Stefan Lang, der inzwischen für die TG Viktoria Augsburg startet, aber an der Wörnitz aufgewachsen ist und dem TSV bei der Organisation immer noch unterstützt. Thomas Heumann von den Herrieder Aquathleten verfehlte im stark besetzten Feld nach 38:35 min  als Elfter nur knapp einen Platz unter den Top-Ten.
Die Podiumsplätze bei den Damen gingen allesamt in die Nachbarschaft. Petra Prießnitz vom TSV Oettingen sezute sich in 41:53 min durch, es folgten in 42:55 min Anja Erlach (SV Würzburg 05) und in 43:43 min Simone Promm von der TSG 08 Roth. Für Angela Rothenberger, die über 10 km als einzige die Farben des TSV Ansbach vertrat, blieb nach 44:02 min nur der undankbare vierte Platz.
Die 5-Kilometer-Läufer hatten eine Runde zu absolvieren. Auch hier wurde für hohes Tempo gesorgt, am Ende erwies sich der knapp 19-jährige Benedikt Schurr in 17:46 min als Tagesschnellster. Genau 30 Sekunden später folgte der zwei Jahre jüngere Oliver Kiefner vom TuS Feuchtwangen, der dritte Platz ging in 18:34 min an den vereinslosen Nicolai Baumann. Moderator Franz-Josef Heller (TSV Dinkelsbühl) legte für 18:38 min das Mikrofon aus der Hand und kam als Vierter ins Ziel, mit Stefan Schwager und Florian Wiehl folgten zwei Vertreter des TSV Ansbach. Bei den Damen seitze sich in ausgezeichneten 19:10 die 18-jährige Leyla Emmenecker (LSG Aalen) durch, gefolgt in 22:22 min  von Susanne Vollmann und in 23:21 min von der vereinslosen Lea Gottwald.
Die Jüngsten hatten einen etwa 1 km langen Kurs in der Allee an der Alten Promenade zu absolvieren. Die Podiumsplätze gingen hier in die Nachbarschaft, angeführt in 4:13 min von Alena Jahreis von der TSG 08 Roth. Beste Lokalmatadorin war hier in 4:21 min Lea Görgler vom TSV Dinkelsbühl. Dafür standen bei den Buben gleich zwei Dinkelsbühler auf dem Podest. Luca Lechler entschied in 4:14 min den Gesamteinlauf für sich und Valentin Schenk kam nach 4:31 min als Dritter ins Ziel.